Eure TOP10-Artikel aus 2021!

Foto: Adobe Stock / LIGHTFIELD STUDIOS

Jahresrückblick 2021

Was für ein Jahr! Sagt man diesen Satz Ende 2021, schwingen dabei auch fast zwei Jahre Pandemie mit. Also eigentlich: Was für zwei Jahre! Seit Pandemiebeginn fühlt sich Vieles gleich an – und manches lief auch ziemlich gleich ab. Welle um Welle brachte neue Einschränkungen und Entbehrungen. Aber – großes ABER – das Leben kam nicht zum Stillstand. Es wurde geheiratet, ja, vielleicht in kleinerem Umfang als ursprünglich geplant, dafür aber umso intensiver. Neues Leben erblickte die Welt. Durch Ingolstadts Straßen schwappte ein buntes Fahnenmeer. 2021 hatte schon auch seine guten Seiten – das beweisen die zehn meistgeklickten espresso-Artikel in diesem Jahr. Viel Spaß damit!

Homestory: Zu Besuch bei Michaela und Dominik

Michaela und Dominik haben sich 2018 ihren Traum vom eigenen Haus erfüllt. Der Einrichtungsstil stieß in ihrem Umfeld auf so viel Begeisterung, dass ihr Skandi-Haus Anfang des Jahres sogar einen eigenen Instagram-Auftritt bekommen hat.

Platz 10: Homestory: Zu Besuch bei Michaela und Dominik

10 wirklich gute Podcasts

Podcasts sind der mediale Megatrend der letzten Jahre. Gefühlt sprießen minütlich neue aus dem Boden. Auch immer mehr Promis haben das erkannt und nutzen die Gunst der Stunde, um sich ihren Fans neu erlebbar zu machen. Redakteur Christoph hat seine Podcast-Empfehlungen in einem Beitrag festgehalten | Foto: AdobeStock/338789580

Platz 9: 10 wirklich gute Podcasts

Hut ab!

Zum ersten Mal sind sich Gabriel Schütt und Patrick Köppchen vor sieben Jahren im Sheraton in München beim Super Bowl-Schauen über den Weg gelaufen. Dass sich daraus eine echte Männerfreundschaft und eine erfolgreiche Geschäftspartnerschaft entwickeln würde, haben die beiden damals nicht geahnt. Doch irgendwie kreuzten sich ihre Wege immer wieder und führten schließlich zu der ungewöhnlichen Gleichung: Eishockey + Gastro = Hutmanufaktur. Was steckt dahinter?

Platz 7: Hut ab!

"Es ist nicht egal, wie wie geboren werden"

Maria Ehrenstraßer, Maxi Armbruster und Johanna Schmidl arbeiten als freiberufliche Hebammen am Ingolstädter Klinikum. Jeden Tag begleiten sie werdende Eltern vor, während und nach der Geburt. Im Interview geben sie uns Einblicke in ihren Berufsalltag, erzählen von besonderen Momenten und dem Glück, das dieser Beruf mit sich bringt, über tabuisierte Geburtsthemen und das Handwerkszeug, das man als Hebamme braucht.

Platz 8: „Es ist nicht egal, wie wir geboren werden“

Happy Höcker: Ferne Welten hautnah

Wer Trampeltiere und Lamas hautnah erleben will, muss weder in die Wüste, noch nach Südamerika. espresso-Chefredakteurin Steffi besuchte gemeinsam mit Töchterchen Aurelia die imposanten Tiere in Pichl. Sarah Baumgartner von One.Two.Tree.Photography war mit der Kamera dabei.

Platz 6: Ferne Welten hautnah

„Es fühlte sich alles so richtig an“

Ein vergnüglicher kalter Winterabend in Ingolstadt, erste Annäherungsversuche am Starnberger See, ein Antrag zwischen Palmen und Kerzenschein in den Wäldern Mexikos und ein Fest, das sie dorthin zurückführte, wo alles seinen Anfang genommen hatte: Das ist die Liebesgeschichte von Steffi und Marco aus Ingolstadt | Foto: Aylin Gabrica Photography

Platz 5: „Es fühlte sich alles so richtig an“

„Es hat sich einfach immer richtig angefühlt“

Ein schicksalhafter Abend im Eiskeller, ein fast verpasstes erstes Date, ein Lockdown-Heiratsantrag und ein ausgelassenes Hochzeitsfest – die Lovestory von Pia und Martin hat es in sich. Und auch hier fühlte es sich – wie schon bei der Hochzeit auf Platz 5 – einfach richtig an. Wohl ein untrügliches Zeichen, den Partner fürs Leben gefunden zu haben… 😉  | Foto: Franziska Märkl

Platz 4: „Es hat sich einfach immer richtig angefühlt“

Der bunteste Tag des Jahres

Am 18. September wurde zum dritten Mal in Folge der Christopher Street Day in Ingolstadt gefeiert. Mehrere hundert Menschen waren beim Umzug durch die Altstadt dabei und setzten damit ein Zeichen für sexuelle Toleranz und Akzeptanz.

Platz 3: Der bunteste Tag des Jahres

„Wir brauchen einen Lichtblick“

Gastronomie und Hotellerie fühlten sich im März 2021 von der Politik weitgehend im Stich gelassen. Kurz vor einem nahenden Corona-Gipfel versammelten sich daher am Ingolstädter Paradeplatz rund 20 Vertreter der Branche.

Platz 2: „Wir brauchen einen Lichtblick“

"Den heirate ich!"

Fehlgeschlagene Verkupplungsversuche, ein kreativer Antrag in Steven-Spielberg-Manier, ein unerwarteter Segen für die ganze Familie und ein Hochzeitsfest, das Stammham zum Kochen gebracht hat – das ist nicht nur die Love-Story von Silke und Mario, sondern auch unser meistgeklicktester Artikel im Jahr 2021!

Platz 1: „Den heirate ich!“

Weitere Themen

Bunte Parade durch die Stadt

Ingolstadt steht an diesem Wochenende ganz im Zeichen der Pferdekopfgeige – ein Nationalsymbol der Mongolei. Den Auftakt des reichhaltigen Veranstaltungsprogramms machte heute Vormittag eine Parade durch die Innenstadt. Zahlreiche Schaulustige hielten das bunte Treiben mit ihren Smartphones fest.

Weiterlesen »

Drinks & Musik in der grünen Oase

Wenn der Sommer Einzug hält, kehren auch die „Langen Freitage“ in den Arzneipflanzengarten des Deutschen Medizinhistorischen Museums zurück. Der erste „Lange Freitag“ findet am 3.6. von 18 bis 22 Uhr statt.

Weiterlesen »

Kulturszene setzt Zeichen für Kammerspiele

Mehrere Kunst- und Kulturschaffende aus der Region und darüber hinaus spielen am 02. Juni ein Konzert auf dem Theatervorplatz in Ingolstadt. Unter dem Motto #DeineStimmeDafür wollen sie auf Einladung des Stadttheaters gemeinsam ein Zeichen setzen für den Bau der Kammerspiele als dringend notwendiger Veranstaltungsort für die Kulturszene der Stadt.

Weiterlesen »

Premiere für den Bayern-Tower

Von Freitag, 3. Juni, bis Sonntag, 12. Juni, öffnen sich die Pforten des Frühjahrsvolksfests in Ingolstadt. Den Beginn läutet um 17,30 Uhr eine regionale Blaskapelle mit einem Standkonzert bei Herrnbräu ein. Dort wird anschließend Oberbürgermeister Christian Scharpf das Volksfest mit dem traditionellen Fassanstich eröffnen.

Weiterlesen »

Pferdekopfgeigen-Festival: Ingolstadt taucht ein in ferne Welten

Die sogenannte Morin khuur – die Mongolische Pferdekopfgeige – ist das wichtigste und bekannteste Musikinstrument der Mongolen und gilt als ein nationales Symbol des Landes. Ende Mai dreht sich in Ingolstadt alles um diese ganz besondere Geige. Die Schanz taucht ein in eine ferne Welt – die eigentlich doch ganz nahe liegt.

Weiterlesen »

Jede Menge Mut im Gepäck

Die Eichstätter Studentin Jana Jergl macht sich am Donnerstag mit zwei Freunden auf nach Charkiw in der Ostukraine. Essenspakete für mehrere hundert Menschen wird sie in der vom Krieg gebeutelten Stadt abliefern. Um das auch alles finanziell stemmen zu können, bittet das Trio um Spenden.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top