Wir sind dann mal weg

Hier würde das espresso-Team gerade am liebsten Urlaub machen

Wenn wir uns nicht auf in den Urlaub machen können, muss der Urlaub eben zu uns (in die Köpfe) kommen. Das espresso-Team schwelgt in Erinnerungen und plant die nächste Reise. Wo wären Sie jetzt gerne? Für uns geht es nach Afrika, Italien und England.

Evelin Raffalt

Evelin Raffalt

Mediaberaterin

NAMIBIA

Als ich letzten Sommer von unseren Freunden aus Windhoek diese Bilder bekam und darunter stand, das wäre doch mal wieder was für Euch, da kam schon Reiselust auf, mal wieder in die weite Ferne zu schweifen. Lange ist es her, 15 Jahre liegt unser letzter Afrika-Besuch zurück.

In der Zwischenzeit hat sich in Namibia touristisch Vieles getan, zahlreiche neue Lodges und Luxuscamps sind entstanden, das Desert Whisper ist ein Beispiel dafür. Das exklusive Refugium in der Namib-Wüste liegt etwa 250 Kilometer südwestlich von Windhoek entfernt und eignet sich ideal für eine kurze Auszeit in der ältesten Wüste der Welt. Hier kann man die Weite der goldenen Namib genießen, die sich bis zum Horizont erstreckt. Umgeben von den Naukluft-Bergen in der Ferne und dem unendlich blauen Himmel darüber. Engagierte Gastgeber sorgen für individuelle Ausflüge und Dünenfahrten.

Das war der Reisevorschlag von unseren Freunden: Eine Weiterfahrt nach Sossosvlei mit den imposanten roten Dünen und einem Stopp in der Zannier Sonop Lodge, die zehn Zelte wurden dort auf Felsblöcken errichtet und verleihen dem Begriff „Glamping“ eine neue Definition. Ballonfahrten, Scenic-Drives, Offroad-Ausflüge und ein Open-Air-Kino sorgen für einzigartige Erlebnisse. Noch ist der Trip irgendwann angedacht, mal abwarten, wann es die Situation und auch die Zeit zulässt. Wäre da doch nur nicht der lange Flug…

Sonja Melzer

Sonja Melzer

Grafikerin

ITALIEN

Mit dem Auto einmal längs durch Italien bis nach Catania in Sizilien und dort mit der Familie in einem Ferienhaus das Dolce Vita, Essen, Sonne und das Meer genießen. Dabei nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ noch ein paar Stopps auf dem Trip einplanen, z.B. in Bologna und an der Amalfiküste.

So hat man die Vielfalt von Italien in einer Reise und es ist für jeden etwas dabei, von Bergen und malerischen Landschaften über Kultur bis zum Strandurlaub.

Sebastian Birkl

Sebastian Birkl

Redakteur

SYRAKUS

Syrakus liegt an der Ostküste Siziliens und ist seit 2005 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Das Herzstück der Stadt ist zweifelsohne die kleine Insel Ortygia. Dort befindet sich das historische Zentrum mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, den für Italien typischen charmanten Gässchen und vielen Restaurants.

Den Dom von Syrakus, das Ohr des Dionysios und das nicht weit von Syrakus entfernte Städtchen Noto sollte man auf jeden Fall gesehen haben. 2018 war ich selbst dort, es war ein Familienurlaub. Mit dabei war u.a. meine Oma, die unbedingt auf den Ätna wollte – mit 89 Jahren. Der Flug nach Sizilien war ihr erster Flug überhaupt. Wenn Sie also das nächste mal wieder denken, Sie seien für dieses oder jenes zu alt: denken Sie noch einmal drüber nach.

Auf den Ätna haben wir es damals übrigens geschafft. Trotz dichtem Nebel und daher begrenztem Ausblick ein unvergesslicher Moment. Eine erneute Reise hinauf zum Ätna wäre nach Corona aber schon eine Überlegung wert. Nur würde das aktuell auch ohne Virus nicht funktionieren: der Vulkan spuckt gerade Feuer und Asche.

Ortygia ist über zwei kleine Brücken mit dem Festland verbunden
Sabine Kaczynski

Sabine Kaczynski

Redakteurin

MANCHESTER

Manchester – meine Lieblingsstadt. Viele denken, die Stadt im Norden Englands sei eine hässliche Arbeiterstadt, von der Textilindustrie geprägt. Aber das ist längst Geschichte, Manchester hat ein ganz eigenes Flair, das einen sofort gefangen nimmt. Für meinen Mann und mich bedeutet MCR die beste Musikszene ever, unglaublich nette, aufgeschlossene Menschen, Fußball, Pubs, Clubs, Kultur, Shopping, Spaß – und inzwischen auch das Treffen guter Freunde aus der ganzen Welt.

Tanzen und Schwitzen bei Live-Gigs oder in Clubs, Bier und Cider in gemütlichen Bars oder Pubs trinken, ManCity im Etihad-Stadion anfeuern, neue Bands in kleinen Live-Venues entdecken, in Heaton Park spazieren gehen, am Kanal sitzen, coole Ausstellungen oder Streetart anschauen oder einfach nur mit Freunden essen gehen. All das und noch viel mehr bietet Manchester – und ist ganz nebenbei auch noch eine sehenswerte Stadt mit einer tollen Mischung aus alter und moderner Architektur. I love MCR.

Christoph Goetz

Christoph Götz

Redakteur

KAPSTADT

Kapstadt – die Stadt am südlichsten Zipfel Afrikas steht schon lange auf meiner Bucket List. Es gibt einige Länder und Städte, die ich gerne besuchen würde, aber Kapstadt ist das Ziel, an dem ich gedanklich immer wieder hängen bleibe, wenn mich das Fernweh packt.

Die Stadt am Kap der Guten Hoffnung umgibt eine ganz besondere Aura. Wahrscheinlich liegt es an dem weichen Licht, das Kapstadt so attraktiv wirken lässt. Allein zum Fotografieren ist es ein Paradies. Aber auch darüber hinaus gibt es gute Gründe, warum Kapstadt mich so reizt: Das oft gepriesene gute Essen, das milde Klima, die atemberaubenden Berglandschaften, die förmlich zum Wandern einladen, die Robben- und Pinguinkolonien entlang der Küste, die malerischen Weinanbaugebiete rund um Kapstadt, die Wildtierreservate und die vielen Einflüsse verschiedener Kulturen, die hier miteinander verschmelzen.

Außerdem möchte ich mehr über die Geschichte der Stadt und des Landes erfahren. Ich möchte das Lebensgefühl der Stadt aufsaugen, all das, was man eben von Bildern und Texten allein nicht vermittelt bekommt.

Ebenfalls interessant

Der Rekordbrecher

In schwindelerregenden Höhen fühlt sich Mike Bauer pudelwohl. Der 25-Jährige aus Wackerstein betreibt ein Hobby, das andere am liebsten von unten beobachten: Segelfliegen.

Weiterlesen »

“Dance like nobody’s watching”

Den Ingolstädter Christian Polanc kennt ein Millionenpublikum aus der RTL-Tanzshow “Let’s Dance”. Als Profitänzer schwingt er dort Jahr für Jahr mit einer prominenten Partnerin das Tanzbein. Im Januar übernahm er die Tanzschule Backhausen. Was er mit seinem neuen Studio Polanc vorhat und was seine Mutter mit seiner Karriere zu tun hat…?

Weiterlesen »

In Hochform

Seit zwei Jahren kickt der gebürtige Rother Michael Heinloth beim FC Ingolstadt und ist aus der Stammelf derzeit nicht wegzudenken. Der 29-jährige Verteidiger ist außerhalb des Platzes als gutgelaunter Spaßvogel bekannt, auf dem Rasen kümmert er sich kompromisslos um die Stabilität der Schanzer Abwehr. Im espresso-Interview blickt „Heini“ auf seine bisherige Karriere zurück, erzählt von seiner Rolle im Team und als Papa, spricht über Berufswünsche, Mode sowie die Corona-Pandemie und verrät, wo er den FCI am Ende der Saison sieht.

Weiterlesen »

„Ich wollte schon früh in meiner Jugend einen eigenen Laden“

Miriam Popov macht gerne ihr eigenes Ding. Das war schon immer so. Wenn sie etwas langweilt, erfindet sie sich neu und krempelt ihr Leben um. Heute ist sie Inhaberin des Conceptstores m.ART. Ob das morgen auch noch so ist, darauf würde sie sich niemals festlegen wollen. Über eine Frau, die sich traut, auch mal ganz neue Wege einzuschlagen.

Weiterlesen »

Keine Maus wie jede andere

Eine Maus in der Küche verheißt meist nichts Gutes. Doch bei dieser Maus, genauer gesagt bei diesem Maus, ist das etwas anderes. Der Eichstätter Simon Maus gewann im vergangenen Jahr nicht nur das große Jahresfinale der ZDF-Küchenschlacht und strich dabei 25.000 Euro ein, er ging vor kurzem auch noch mit seinem neuen Foodblog online. Wir haben uns mit ihm darüber unterhalten.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top