Suche
Close this search box.

Boho trifft Orient

Home » Boho trifft Orient

Boho trifft Orient

Die Hochzeit von Sepideh und Dennis

Ein Schanzer und eine Iranerin – Sepideh und Dennis zeigen, dass diese Kombination ein perfektes Match ist. Im Hochzeitsinterview erzählen sie uns von ihrer Lovestory.

Sepideh & Dennis Richarz

Sepideh Richarz ist 35 Jahre alt und gebürtige Iranerin. Aufgewachsen ist sie in Neuburg. Seit 8 Jahren wohnt sie in Ingolstadt und arbeitet dort als selbstständige Baufinanziererin. Dennis Richarz ist 31 Jahre alt und stammt aus Ingolstadt. Seine Brötchen verdient er als selbstständiger Immobilienmakler (Dennis Richarz Immobilien).

Sepideh und Dennis, wie hat eure Liebesgeschichte begonnen?

Sepideh: Wir haben uns über die Arbeit kennengelernt. Ich war damals beruflich auf der Suche nach neuen Kooperationspartnern. Ein Immobilienmakler ist hierfür ein idealer Kandidat. Dennis‘ Immobilienmakler-Büro war damals noch am Rathausplatz. Ich habe dort einfach an der Tür geklopft. Leider hatte ich kein Glück, denn er war auf einem Termin. Ihm wurde aber eine Nachricht hinterlassen, dass ihn eine junge Frau mit langen schwarzen Haaren sprechen wollte. Das hat ihn extrem neugierig gemacht, denn das ist genau sein Beuteschema (lacht). Erst ein paar Tage später rief ich ihn an und wir verabredeten uns zu einem gemeinsamen Treffen – rein geschäftlich natürlich. Nach einigen Business-Terminen hat er mich eines Abends gefragt, ob ich ihn zum Essen begleiten will. Es war ein schöner, besonders warmer Abend im April. Er hat mich mit der Vespa abgeholt, das Essen war lecker und wir haben das erste Eis der Saison geteilt. Im Nachhinein kann man sagen, das war auch unser erstes Date.

Was hat dir beim ersten Aufeinandertreffen an Dennis gefallen?

Sepideh: Da die ersten Treffen beruflich waren, habe ich mir anfangs nicht viel dabei gedacht. Außerdem ist er ja auch jünger als ich. Später erst merkte ich, dass wir uns auch privat gut verstehen und dass daraus mehr entstehen könnte. Dennis habe ich von an Anfang an gut gefallen und schnell überzeugt. Beruflich wie privat.

Schon nach dem ersten Date hat einfach alles gepasst

Sepidehs Boho-Traum in Weiß stammt aus der Brautmodenboutique „Herzzauber“ in Lenting
Sohn Romeo durfte bei der Hochzeitszeremonie die Ringe tragen
Papa Dennis mit Sohn Romeo Navid
Der Stockerhof in Pfaffenhofen

Wie lief euer erstes Date ab?

Sepideh: Es war ein warmer April-Abend und wir saßen in der Altstadt in einer autofreien Gasse auf der Terrasse in einem seiner Lieblings-Restaurants. Äthiopisches Essen kannte ich davor noch nicht. Dazu gab es ein paar Gläser Weißwein. Ab hier haben wir uns jeden Tag gesehen.

Habt ihr da schon gewusst, dass daraus etwas Größeres entstehen könnte?

Dennis: Ja, schon nach dem ersten Date hat einfach alles gepasst. Wir haben uns täglich gesehen und etwas miteinander unternommen. Es hat so gut harmoniert, dass wir beide sofort gefühlt haben, dass es perfekt passt. Wir sind nach vier Wochen gemeinsam für eine Woche in den Urlaub geflogen. Es war einer der schönsten Urlaube für uns beide. Ab da waren wir uns sicher und sind daher schon nach wenigen Monaten zusammengezogen. Einen Monat später wurden wir auch schon schwanger.

Was schätzt ihr heute aneinander und an eurer Beziehung am meisten?

Sepideh: Wir sind das perfekt eingespielte Team. Wir können uns gegenseitig aufeinander verlassen.
Wir haben so vieles in kurzer Zeit gemeinsam gemeistert, sodass uns nichts mehr umhauen kann.

Was war euer schönstes gemeinsames Erlebnis bisher?

Sepideh: Die Geburt unseres Sohnes Romeo Navid im Juli 2019. In den ersten Monaten der Schwangerschaft machte mir Dennis auch den Heiratsantrag. Und zwar an dem Tag, an dem wir erfahren haben, welches Geschlecht unser Kind haben wird. Es war ein besonders schöner Tag mit einer tollen Nachricht, die mit dem Antrag gekrönt wurde.

Wie lief die Hochzeitsplanung ab? Habt ihr wegen Corona Abstriche machen müssen oder konntet ihr genau so feiern, wie ihr es euch erträumt hattet?

Dennis: Geplant war die Hochzeit schon für Juli 2020, wegen Corona haben wir dann ein paar Wochen vorher alle Pläne verworfen und erstmal „nur“ standesamtlich geheiratet. Da wegen Corona alles unsicher war, wollten wir auch in 2021 eigentlich nicht mehr feiern, beschlossen dann aber kurzfristig im Juli doch noch, im Oktober heiraten zu wollen.

Drei Monate Vorlauf sind nicht viel Zeit. Vor allem aber waren alle guten Termine überwiegend schon vergeben. Als uns dann aber vom Pächter des Stockerhofs mitgeteilt wurde, dass am 02.10 noch ein Termin frei wäre, haben wir direkt zugesagt. Denn der Samstag am 02.10. ist zufällig auch Sepidehs Geburtstag! Dienstleister, die letztes Jahr angefragt wurden, wurden einfach direkt nochmal angerufen um sicherzustellen, dass alles so kurzfristig klappt. Sie hatten alle Zeit, somit war die Entscheidung schnell getroffen und die Einladungen gingen Ende Juli raus.

Die komplette Organisation hat Sepideh gemacht. Das Motto war „Boho trifft Orient“. Es gab eine Persische Hochzeitszeremonie mit einem traditionell geschmückten Trauungstisch und Sepidehs Cousin Yashar hat die Trauung teils auch auf persisch gehalten. Die Location hatten wir im Boho-Stil dekoriert. Orientalische Elemente haben die Dekoration abgerundet, um der Feier einen persischen Touch zu geben. Im Saal gab es noch eine kleine Lounge ganz im Stil des Orients mit Sitzkissen, Laternen, persischen Süßspeisen und persischem Tee.

Es war ein besonders schöner Tag mit einer tollen Nachricht, die mit dem Antrag gekrönt wurde

Zur Hochzeit kam Sepideh stilecht im Porsche-Oldtimer vorgefahren
Das Motto der Hochzeit lautete „Boho trifft Orient"
Die Orient-Lounge im Saal war authentisch orientalisch mit Sitzkissen, Laternen, persischen Süßspeisen und persischem Tee eingerichtet
Frisur und Brautstyling: Macho & Cocosh und Villa Beautique in Ingolstadt
Als Location diente der Stockerhof in Pfaffenhofen

Was waren die schönsten Momente an eurem großen Tag?

Dennis: Wir haben am 2. Oktober im Stockerhof Pfaffenhofen geheiratet. Wir haben die Feierlichkeiten am Nachmittag mit einem Sektempfang eingeleitet. Kurz danach kam Sepideh mit einem Fahrer im Porsche-Oldtimer vorgefahren. Bei traumhaftem Sonnenschein und 21 Grad konnte die freie Trauung draußen stattfinden. Ich habe als Überraschung während der Trauung eine Rede gehalten, die mit dem Satz begann: „Mein Geburtstagsgeschenk an Dich ist eine Liebeserklärung!“ Die Ringe hat uns unser Sohn Romeo gebracht. Ihn mit den Ringen zu sehen, war für uns beide ein Highlight des Tages. Danach gab es Abendessen und die Party wurde mit unserem Hochzeitstanz im Anschluss eröffnet. Unsere besten Freunde haben eine Tanzeinlage von Apache 207 einstudiert und uns sowie alle Gäste damit überrascht.
Es gab nicht nur einen, sondern viele schöne Momente, daher war das unsere absolute Traumhochzeit. Dafür sind wir sehr, sehr dankbar!

Gab es auch schon Flitterwochen oder mussten sie coronabedingt ausfallen?

Dennis: Die Flitterwochen wurden erstmal verschoben. Wir werden sie aber hoffentlich Ende des Jahres nachholen können. Darauf freuen wir uns jetzt schon ganz besonders.

Die Beteiligten:

Weitere Themen

„Ich bin hier sehr happy!“

Mannheim, Wolfsburg, Berlin, Ingolstadt – das sind die Stationen, die ERC-Youngster Jan Nijenhuis bereits in seiner Vita aufzählen kann. Gerade hat der 22-Jährige mit der Rückennummer 90 erfolgreich sein Debüt bei der Nationalmannschaft absolviert, jetzt kämpft er mit den Panthern im Hauptrunden-Endspurt der DEL

Weiterlesen »

Es funkt im MKKD

Das Ingolstädter Hochbauamt verkündet am Freitagvormittag ein Update für die Großbaustelle des gerade entstehenden Museums für Konkrete Kunst und Design (MKKD).

Weiterlesen »

Oxymel selbstgemacht

Am Dienstag, 27. Februar, um 12.30 Uhr lädt das Deutsche Medizinhistorische Museum wieder zu einer halbstündigen hybriden Mittagsvisite ein – vor Ort und via Zoom. Apothekerin Sigrid Billig stellt eine Möglichkeit vor, Arzneipflanzen zu verarbeiten, die lange in Vergessenheit geraten war: den Oxymel (Sauerhonig). Die Teilnahme ist kostenlos.

Weiterlesen »

Der Schweizer ist da…

Das Ingolstädter Stadttheater muss dringend saniert werden. Um eine Lösung für eine passende Ausweichspielstätte wurde lange gestritten – bis man im vergangenen Jahr auf ein verfügbares Holztheater in St. Gallen stieß und Nägel mit Köpfen machte. Am Montagnachmittag wurden die ersten Bauteile zum Parkplatz an der Jahnstraße geliefert.

Weiterlesen »

Möge die Liebe mit euch sein

Früher oder später führt das Universum das zusammen, was zusammen gehört. Aber ist dazu eine Reise durch die Galaxie nötig oder einfach nur ein Quäntchen Glück?

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Nach oben scrollen