Suche
Close this search box.

Die Oberschenkel brennen schon

Home » Die Oberschenkel brennen schon

Die Oberschenkel brennen schon

Foto: Adobe Stock / pipapicture

Beat The Company – Strampeln für den guten Zweck

Aktuell wird der Körper auf Trainingsfahrten immer wieder auf Betriebstemperatur gebracht. Allzu viel Zeit bleibt den acht Athleten nämlich nicht mehr, um für ihr Vorhaben im Juli zu trainieren, das sie nicht nur körperlich, sondern auch mental fordern wird: 24 Stunden, um eine 450 km lange Strecke von Ingolstadt zum Gardasee per Rennrad zu bewältigen – eine echte Mammutaufgabe! Doch dahinter steckt ein Projekt mit Herz.

Begonnen hat alles bei CrossFit IN Town. Dort fanden die acht Athleten zusammen, die sich am 10. Juli auf den Weg zum Gardasee machen wollen – und dabei auf der rund 450 km langen Wegstrecke auch ca. 3000 Höhenmeter bewältigen müssen. Auf dem Instagram-Kanal @beatthecompany wird man immer mit den neuesten Trainingsupdates der Truppe versorgt. Mit dabei ist übrigens auch Bastian Häusler, Inhaber von CrossFit IN Town.

Geist über Körper

Das Team ist ziemlich bunt gemischt, mit dabei sind „schwere Jungs“ mit über 90 kg und einer der Fahrer ist sogar schon über 60 Jahre alt. „Damit zeigen wir auch – vor allem in der harten Vorbereitung – wie weit man seinen Körper mit bloßem Willen pushen und Grenzen für sich verschieben kann, in jeder Alters- oder Gewichtsklasse“, so Christian Stöckl.

Bei „Beat the Company“ geht es aber um mehr als nur die sportliche Herausforderung. Mit den gesammelten Spendengeldern soll dieses Jahr das Elisabeth Hospiz Ingolstadt unterstützt werden. Im Mittelpunkt steht dabei eine soziale Wette zwischen dem Hauptspendengeber des Projekts und dem Rennrad-Team. Stolze 7.000 Euro gingen bereits per Spendenscheck von der Gaimersheimer Firma LEDIN Print- & Mediacenter GmbH an das Hospiz. Noch einmal 3.000 Euro werden nachgelegt, wenn es das CrossFit-Team (oder ein Teil davon) innerhalb von 24 Stunden zum Gardasee schafft und Geschäftsführer Tayfun Ledin damit die Wette verlieren sollte.

Spender werden (für Unternehmen): Du möchtest dich mit deinem Unternehmen sozial engagieren und einen positiven Beitrag für die Gesellschaft übernehmen? Kontakt: bastian.haeusler@gmail.com oder auf Instagram unter Beatthecompany.

Spender werden (für Privatpersonen): Dir gefällt die Aktion und du möchtest einen kleineren Betrag spenden? Am Renntag wird über Instagram unter #beatthecompany kommuniziert, an welche Adresse du deine Spende schicken kannst.

CrossFit INTown wird keine Gelder dieser Spenden für sich behalten. Mehr Infos sowie alle Spendengeber und Sponsoren findet ihr hier.

ABLAUF

Aktuell

Trainingsfahrten

in der Gruppe, zumeist am Wochenende

Aktuell

10. Juli | 14.30 Uhr

Startschuss

am Parkplatz von Fahrrad Brenner in Ingolstadt.
10. Juli | 14.30 Uhr

10. Juli | 22.30 Uhr

1. Stopp

Sylvensteinstausee
10. Juli | 22.30 Uhr

11. Juli | 5.30 Uhr

2. Stopp

Sterzing

11. Juli | 5.30 Uhr

11. Juli | spätestens 14.30 Uhr

Ziel

Gardasee

11. Juli | spätestens 14.30 Uhr

COUNTDOWN BIS ZUM START

Tage
Stunden
Minuten
Weitere Themen

Flamenco: Wenn die Seele brennt

Eine feste Größe ist Flamenco in Ingolstadt schon seit bald 20 Jahren. Eine entsprechende Reihe widmet sich heuer erneut der spanischen Tanzkultur mit drei Veranstaltungen.

Weiterlesen »

Two & a half girls

Ganz großes Kino: Wir haben den Schauspieler Daniel Christensen und die Schauspielerinnen Klara und Maria Wördemann im Hotel Provocateur in Berlin getroffen. Eine ganz private Partynacht – zwischen Lack und Leder, Glitzer und Federn, Gin und lauter Musik, einer Kamera und unrasierten Männerbeinen. Eine Begegnung.

Weiterlesen »

Nach dem Hochwasser: Public Viewing am Donaustrand?

War da was? Das Hochwasser überspülte den kompletten Donaustrand. Der Pegel ist mittlerweile zwar wieder deutlich zurückgegangen, aber bereits am Freitag findet das Auftaktspiel der EM 2024 statt. Ein Problem für das dort geplante Public Viewing?

Weiterlesen »

Zurück nach München

Die Katze ist aus dem Sack: Oberbürgermeister Christian Scharpf will sein Amt vorzeitig aufgeben, um zurück nach München wechseln zu können. Es kommentiert espresso-Redakteur Sebastian Birkl.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Nach oben scrollen