FFP2: Alles, was Sie über die Masken wissen müssen

In Bayern gilt ab Montag, 18. Januar, eine Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel | Foto: AdobeStock/Daniel

Die FFP2-Maske wird voraussichtlich in den nächsten Wochen und Monaten beim Einkaufen und in Bus- und Bahn unser stetiger Begleiter sein. Denn zum besseren Schutz gegen das Coronavirus gilt ab Montag, 18. Januar 2021 bayernweit eine allgemeine FFP2-Maskenpflicht in Einzelhandel und ÖPNV. Für viele Menschen kam diese Nachricht der bayerischen Staatsregierung ziemlich überraschend. Entsprechend wenig sind die meisten von uns auf den korrekten Umgang mit FFP2-Masken vorbereitet. Dabei gibt es einige wichtige Regeln, wie man die Masken handhaben sollte, um mit ihnen bestmöglich vor dem Virus geschützt zu sein. Wir haben eine Übersicht mit den wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema zusammengestellt.

Welche Vorteile haben FFP2-Masken?

Im Gegensatz zu selbstgenähten Stoffmasken oder medizinischen Gesichtsmasken schützen dicht anliegende FFP2-Masken nicht nur andere, sondern auch die Träger*innen zuverlässig vor Viren. FFP2-Masken filtern auch kleinste Partikel aus der Luft. Um der europäischen Norm zu entsprechen, müssen sie mindestens 95 Prozent der Testaerosole filtern. Sie bieten also nachweislich einen wirksamen Schutz auch gegen Aersosole.

Wichtig: Kaufen Sie keine Masken mit Ausatmungsventil, denn dieses filtert nur die eingeatmete Luft und bieten daher weniger Schutz für die Mitmenschen.

Wo kann man FFP2-Masken kaufen?

Kaufen kann man die Masken grundsätzlich in jeder Apotheke, mittlerweile auch in einigen Drogerien und Supermärkten sowie online. Wie aus einem Bericht des Donaukurier hervorgeht, haben einige Apotheker in Ingolstadt für die aktuelle Lage vorgesorgt und noch ausreichend FFP2-Masken auf Lager. 

Ministerpräsident Markus Söder geht davon aus, dass keine Engpässe entstehen werden: „Die Verfügbarkeit im Handel ist ausreichend gewährleistet”.

Was kosten FFP2-Masken?

Eine Maske kostet je nach Hersteller zwischen 2 und 12 Euro. Für Risikogruppen gibt es kostenlose bzw. vergünstigte Masken. Bayernweit werden außerdem 2,5 Millionen kostenlose Masken an Bedürftige verteilt. Unabhängig von dieser Aktion verschickt die Stadt Ingolstadt an rund 8000 bedürftige Ingolstädter*innen jeweils zwei Masken als Grundausstattung.

Woran sind Fälschungen zu erkennen?

Wenn man die Masken online bestellt, sollte man darauf achten, nicht auf Fälschungen hereinzufallen. Um Fälschungen zu vermeiden, sollten auf der Maske folgende Merkmale zu erkennen sein:

  • Ein CE-Kennzeichen sowie eine vierstellige Nummer, die Rückschluss auf die zugelassene Prüfstelle gibt (hier gibt es eine Liste mit allen zugelassenen Prüfstellen für gültige CE-Zertifizierungen von Atemschutzmasken)
  • die Europäische Prüfkennzeichnung: EN 149
  • Neben der Klasse (z.B. FFP2) folgt eine Leerstelle und entweder der Zusatz “NR” für nicht wiederverwendbar, der Zusatz “R” wenn wiederverwendbar oder der Zusatz “D”, das für Dolomitstaubtest bestanden, steht
  • Auch die Nummer und das Jahr der Veröffentlichung der Europäischen Norm müssen auf der Maske zu finden sein
  • Zudem sollte auf der Maske ein Herstellername oder eine Marke abgedruckt sein
Quelle: bgw-online.de

Wie trägt man FFP2-Masken richtig?

Das richtige Tragen ist bei FFP2-Masken besonders wichtig. Nur so können sie den bestmöglichen Schutz garantieren. Damit das gelingt, muss die Maske dicht anliegen, die Bänder sollten straff sein. Außerdem sollte man die Maske möglichst nicht am Filter, sondern nur an den Bändern anfassen. Für Bartträger ist es besonders schwierig sicherzustellen, dass die Maske wirklich dicht anliegt. Einige Experten raten Männern mit Vollbart oder starken Koteletten, sich den Bart zu rasieren, um sich selbst und andere zu schützen. Nur bei glattrasierter Haut können die FFP2-Masken ihr volles Potenzial entfalten.

Infektionsschutz.de hat die wichtigsten Regeln auf einen Blick zusammengefasst:

  • Vor dem Anlegen einer Mund-Nasen-Bedeckung sollten Sie sich nach Möglichkeit gründlich die Hände waschen (mindestens 20 Sekunden mit Seife).
  • Achten Sie beim Aufsetzen darauf, dass die Alltagsmaske Mund und Nase vollständig bedeckt und an den Rändern möglichst eng anliegt.
  • Während des Tragens sollten Sie die Mund-Nasen-Bedeckung nicht berühren und nicht verschieben.
  • Eine durchfeuchtete Mund-Nasen-Bedeckung sollte gewechselt werden.
  • Zum Abnehmen fassen Sie die Mund-Nasen-Bedeckung am besten an den seitlichen Bändern an.
  • Nach dem Absetzen der Mund-Nasen-Bedeckung die Hände waschen, sobald Sie die Möglichkeit dazu haben.
  • Entsorgen Sie Einwegmasken nach dem Tragen in einem Mülleimer.
  • Bewahren Sie wiederverwendbare Mund-Nasen-Bedeckungen vorübergehend in einem separaten Beutel auf. Zu Hause können Sie die Mund-Nasen-Bedeckung auch zum Trocknen aufhängen.

Können die FFP2-Masken mehrmals verwendet werden?

Da sich die Filterleistung mit jeder Benutzung verringert, sollte man die FFP2-Maske nach acht Stunden entsorgen. Auch wenn die Maske durchfeuchtet ist, sollte sie entsorgt werden. Es ist also ratsam sich mehrere Masken zu kaufen.

Kann man FFP2-Masken reinigen?

Ein Forschungsprojekt der Fachhochschule Münster und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster untersucht gerade, wie man im Alltag FFP2-Masken auch mehrfach verwenden kann. Die Untersuchungen, die man sich hier durchlesen kann, zeigen aktuell diese zwei Möglichkeiten auf:

1. Trocknen im Ofen bei 80°C bei Ober- und Unterhitze

Mit diesem Verfahren, schreiben die Forscher, könne der Erreger vollständig inaktiviert werden. Bei dieser Methode wird die Maske auf ein sauberes Backofenrost mit Backpapier gelegt. Wenn der Ofen auf 80°C Ober- und Unterhitze vorgeheizt ist, kann das Rost samt Maske mit ausreichend Abstand zu Ober- und Unterboden in den Ofen geschoben werden. Stellen Sie den Ofen nach 60 Minuten ab und lassen die Maske anschließend auf dem Rost außerhalb des Backofens abkühlen. Die Maske sollte auf diese Art nur fünf Mal wieder aufbereitet und dann im Hausmüll entsorgt werden.

2. Trocknen bei Raumluft

Hierfür werden die Masken ganz einfach an einem Haken aufgehängt und durch die Raumluft getrocknet. FFP2-Masken sollten frühestens ab dem siebten Tag wieder getragen werden, wenn sie nur bei Raumluft getrocknet wurden. Auch wenn man diese Methode verwendet, sollte man die Maske spätestens nach dem fünften Tragen entsorgen.

Wichtig: Von einer Aufbereitung im Kochtopf, in der Mikrowelle, in der Spülmaschine oder in der Waschmaschine raten die Forscher ab, da das Material der Maske beschädigt und die Filterleistung beeinträchtigt werden kann.

Say cheeeeese!

Für espresso hat der “Hobbykoch des Jahres” erneut einen Rezepttipp parat: Käseknödel mit Weinkraut und Preiselbeeren.

Weiterlesen »

Der Rekordbrecher

In schwindelerregenden Höhen fühlt sich Mike Bauer pudelwohl. Der 25-Jährige aus Wackerstein betreibt ein Hobby, das andere am liebsten von unten beobachten: Segelfliegen.

Weiterlesen »

Wir sind dann mal weg

Wenn wir uns nicht auf in den Urlaub machen können, muss der Urlaub eben zu uns (in die Köpfe) kommen. Das espresso-Team schwelgt in Erinnerungen und plant die nächste Reise. Wo wären Sie jetzt gerne? Für uns geht es nach Afrika, Italien und England.

Weiterlesen »

“Dance like nobody’s watching”

Den Ingolstädter Christian Polanc kennt ein Millionenpublikum aus der RTL-Tanzshow “Let’s Dance”. Als Profitänzer schwingt er dort Jahr für Jahr mit einer prominenten Partnerin das Tanzbein. Im Januar übernahm er die Tanzschule Backhausen. Was er mit seinem neuen Studio Polanc vorhat und was seine Mutter mit seiner Karriere zu tun hat…?

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top