Suche
Close this search box.

Als die Welt noch in Ordnung war

Home » Als die Welt noch in Ordnung war

Als die Welt noch in Ordnung war

Irgendwann wird sie kommen, die Zeit, in der wieder Volksfeste gefeiert werden dürfen. Bis dahin bleiben uns die Erinnerungen. | Fotos: Kajt Kastl

Schunkeln im Bierzelt, eine Runde auf dem Riesenrad und die ein oder andere deftige Brotzeit – wenn es Corona nicht gäbe, wäre das Pfingstvolksfest am heutigen Pfingstmontag wohl in vollem Gange und viele von uns mittendrin. Damit wir nicht ganz auf die Volksfeststimmung verzichten müssen, haben wir im Archiv gekramt und einen Foto-Rückblick angelegt mit den Pfingstvolksfesten der letzten Jahre. Viel Spaß beim Schwelgen in Erinnerungen!

2019

Das Pfingstvolksfest 2019 hatte einiges an Neuerungen zu bieten. Für die Wagemutigen gab es zum Beispiel erstmals den höchsten mobilen Riesenkettenflieger der Welt, den „Jules Verne Tower“. Für die Kampfsportfans verwandelte sich das Nordbräu-Festzelt in eine Boxkampfarena. Und mit dem damals 27-jährigen Daniel Schneider hatte das Pfingstvolksfest oben drauf auch den jüngsten Festwirt Bayerns.

2018

Nur zwei Schläge brauchte Christian Lösel (wer kennt ihn noch?) auf dem Pfingstvolksfest 2018, bevor er verkündet konnte: „O’zapft is!“ Rund 80 Betriebe und Fahrgeschäfte standen damals für die Besucher*innen bereit. Darunter der höchste transportable Freifallturm der Welt „Skyfall“. Der Preis für die Maß Bier lag damals noch bei unter 9 Euro, kaum zu glauben.

2016

Das Wetter spielte zwar nicht mit bei der Eröffnung des Pfingstvolksfestes 2016. Regenschirme dominierten das Bild während des traditionellen Umzugs vom Rathausplatz bis zum Volksfestplatz. Umso begehrter waren die Plätze im Trockenen der Festzelte, wo sich die Feierfreudigen versammelten. Die Highlight-Attraktion in diesem Jahr war zweifelsohne der gigantische Tower Event Center, eine Mischung aus einem von Salvador Dalí inspirierten Skurrilitäten-Kabinetts, einer freihängenden Segway-Strecke und einer Panorama-Bar auf der Spitze des Turms.
Weitere Themen

Es funkt im MKKD

Das Ingolstädter Hochbauamt verkündet am Freitagvormittag ein Update für die Großbaustelle des gerade entstehenden Museums für Konkrete Kunst und Design (MKKD).

Weiterlesen »

Oxymel selbstgemacht

Am Dienstag, 27. Februar, um 12.30 Uhr lädt das Deutsche Medizinhistorische Museum wieder zu einer halbstündigen hybriden Mittagsvisite ein – vor Ort und via Zoom. Apothekerin Sigrid Billig stellt eine Möglichkeit vor, Arzneipflanzen zu verarbeiten, die lange in Vergessenheit geraten war: den Oxymel (Sauerhonig). Die Teilnahme ist kostenlos.

Weiterlesen »

Der Schweizer ist da…

Das Ingolstädter Stadttheater muss dringend saniert werden. Um eine Lösung für eine passende Ausweichspielstätte wurde lange gestritten – bis man im vergangenen Jahr auf ein verfügbares Holztheater in St. Gallen stieß und Nägel mit Köpfen machte. Am Montagnachmittag wurden die ersten Bauteile zum Parkplatz an der Jahnstraße geliefert.

Weiterlesen »

Möge die Liebe mit euch sein

Früher oder später führt das Universum das zusammen, was zusammen gehört. Aber ist dazu eine Reise durch die Galaxie nötig oder einfach nur ein Quäntchen Glück?

Weiterlesen »

We will barock you!

Die Soirée am Donnerstag in der Harderbastei präsentiert das Ensemble Barockin‘. Diese Formation besteht seit 2011, seine Begründerin ist die japanische Flötistin Kozue Sato. Gemeinsam sind die Musiker/-innen auf der Suche nach echter Intention und Impulsen der Komponisten wie von Bach, Telemann oder Couperin.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Nach oben scrollen