Der Geschmack der Heimat

Charan zeigt auf seinem Youtube-Kanal Lieblingsrezepte aus seiner Heimat Indien

Neulich haben wir euch schon ein Rezept von Charan vorgestellt, heute lernt ihr den Koch hinter dem Rezept kennen. Charan Raj Rangaraj ist in Indien aufgewachsen und lebt gerade berufsbedingt in Ingolstadt. Er hat die Pandemie-Zeit genutzt, um seinen eigenen Youtube-Kanal auf die Beine zu stellen: Charan’s Küche. Jede Woche präsentiert er dort authentisch indische Rezepte aus seiner Heimat, die sich in wenigen Schritten nachkochen lassen. Im Interview spricht Charan über seine große Leidenschaft.

Charan's Küche

Charan ist in Neu-Delhi geboren und aufgewachsen und hat später in Bangalore im Süden Indiens gelebt. Nach Deutschland kam er 2016, um hier an der THI in Ingolstadt seinen Master zu machen. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Friedrichshafen lebt er jetzt wieder in Ingolstadt und arbeitet bei Audi in der Technischen Entwicklung. An Ingolstadt gefällt ihm besonders die schöne Natur in der Nähe und die vielen Feste, die jedes Jahr stattfinden, besonders das Volksfest, das es in der Form in Indien nicht gibt. Abseits vom Kochen macht er am liebsten Ausflüge in die Berge und an Seen und hält die Naturlandschaften fotografisch fest. Oder er ist damit beschäftigt, Videos für seinen Youtube-Kanal zu produzieren.
Interview:

Charan, seit wann kannst du dich schon für das Kochen begeistern?
Charan: Meine Leidenschaft und Begeisterung für das Kochen begann, als ich im März 2016 nach Deutschland zog. Als ich noch in Indien lebte, kannte ich die Grundlagen des Kochens, war aber nie regelmäßig am Kochen beteiligt. Erst in Deutschland habe ich intensiv angefangen zu kochen und es hat mir wirklich großen Spaß gemacht. Der entscheidende Moment war letztes Jahr während des ersten Lockdowns im März 2020, als ich erkannt habe, dass ich das Kochen sehr liebe, viel mehr als ich dachte. Es war eine Möglichkeit für mich, auf positive Gedanken zu kommen und von all den negativen Nachrichten wegzukommen, zumindest für eine kurze Zeit. Dann dachte ich, ich könnte doch meine Kocherfahrung an andere weitergeben. So entstand mein Youtube-Kanal. Ich teile meine Rezepte in der Hoffnung, dass es auch anderen ein paar positive Gedanken schenkt und Freude bereitet, so wie es mir Freude und Positivität bereitet, wenn ich diese Gerichte koche

Welche Bedeutung hat Essen und Kochen für dich?
Anfangs war das Kochen für mich eine Notwendigkeit. Jetzt ist es ein wichtiger Teil meines Lebens geworden, man könnte sagen eine Art Entspannungstherapie. Wenn ich einen langen oder stressigen Tag habe, fange ich normalerweise zu kochen an, um loszulassen.

Was macht deine Gerichte aus, worauf legst du Wert beim Kochen?
Alle Gerichte, die ich teile, habe ich von meiner Mama, meinen Schwestern und der Familie gelernt. Normalerweise denken die Leute, dass die indische Küche zu komplex und schwierig ist, mit all den Gewürzen und Methoden, was in gewisser Weise auch stimmt. Deshalb versuche ich, die Gerichte authentisch und so einfach wie möglich zu halten, damit Menschen, die nicht an die indische Küche gewöhnt sind, die Motivation haben, indische Gerichte nachzukochen.
Die Rezepte, die ich zeige, sind entweder meine Lieblingsgerichte oder ich habe sie regelmäßig gegessen, als ich in Indien war. Ich zeige auch viele, leckere Street-Food-Optionen, die normalerweise nicht in Deutschland bekannt sind.

Was ist das Besondere an der indischen Küche?
Die indische Küche ist sehr umfangreich und vielfältig. Es ist fast unmöglich, alles auf einmal abzudecken. Jede Region hat ihre eigene Spezialität und Küche, die spezifisch für diese Region ist. Indien ist wahrscheinlich einer der wenigen Länder, in dem sich alle 100-200 km die Essenskultur und Rezepte ändern.

Seelenschmeichler

Das Kochen war während
des Lockdowns eine Möglichkeit für mich, auf positive Gedanken zu kommen und von all den negativen Nachrichten wegzukommen

Charans Kofta Curry: Hier geht’s zum Rezept

Was sind deine Lieblingsgerichte aus der indischen Küche?
Ich habe viele Lieblingsgerichte, es ist schwer, nur ein Gericht zu nennen. Aber wenn ich ein Gericht nennen muss, dann ist es Butter Chicken und Biryani.

Welche Gewürze und Zutaten sollte man auf jeden Fall daheim haben, wenn man indisch kochen möchte?
Eine gute Sache an der indischen Küche ist, dass viele Gerichte aus einigen Grundgewürzen hergestellt werden können. Pulvergewürze, die man braucht, sind: Chilipulver, Garam Masala, Korianderpulver, Kreuzkümmelpulver, Kurkumapulver. Einige der ganzen Gewürze sind: Grüner Kardamom, Kreuzkümmelsamen, Nelken, Zimtstangen. Ich habe bereits ein Video auf Youtube hochgeladen, in dem ich alle grundlegenden Gewürze erkläre, die man haben sollte und mit denen man viele indische Gerichte abdecken kann.

Welche Tipps hast du für Anfänger, die noch nie indisch gekocht haben? Für absolute Neueinsteiger würde ich empfehlen, sehr einfache Gerichte auszuprobieren. Es gibt einige, die nur 2-3 Zutaten benötigen, aber trotzdem erstaunlich gut schmecken. Man kann diese erst mal probieren, um sich an die indische Küche heranzutasten. Übung macht den Meister! Das Gleiche gilt für die indische Küche. Versuchen Sie, eine Kombination von Gewürzen zu finden, die Sie bevorzugen, und probieren Sie viele Gerichte wie möglich aus. Um die indischen Gerichte zu würzen, achten Sie darauf, die Gewürze ganz vorsichtig hinzuzufügen. Probieren Sie das Gericht regelmäßig, während des Kochens. Bei Bedarf einfach nachwürzen.

Hast du einen Tipp, wo man in Ingolstadt gute indische Zutaten bekommt?
In Ingolstadt kann man gute Qualität von Gewürzen auf dem Istanbul-Markt in der Nähe des Nordbahnhofs kaufen. Dort gibt es eine große Auswahl an authentischen indischen Gewürzen von indischen Marken und alle Zutaten, die man für die indische Küche braucht.

Gibt es auch typisch deutsche Gerichte, die du gerne isst?
Oh ja, ich liebe die deutsche Küche. Am Anfang kannte ich nicht viel. Aber jetzt habe ich viele Favoriten in der deutschen Küche. Mein vegetarisches Lieblingsgericht sind Käsespätzle. Ein anderes Gericht, das ich mag, ist Schweinshaxe. Manchmal genieße ich auch eine gute Brotzeit, obwohl ich immer noch nicht alle Brot- und Belagoptionen kenne.

Charan, vielen Dank für das Gespräch. 

Weitere Themen

My (big fat) greek wedding

In diesem Monat erzählen uns Vicky und Daniel ihre Liebesgeschichte. Wie haben sie sich kennengelernt, was waren die Highlights ihrer Hochzeit? Hier erfahrt ihr es!

Weiterlesen »

„Zwei bezahlen, eins spendieren“

Weihnachten, das Fest der Liebe, naht mit großen Schritten. Passend dazu haben engagierte Eichstätterinnen und Eichstätter nun ein großes Solidaritätsprojekt ins Leben gerufen. Die Aktion „FürEInander“ basiert auf dem Motto „Zwei bezahlen, eins spendieren“ und läuft die gesamte Adventszeit hindurch.

Weiterlesen »

„Ich habe schon mein ganzes Leben kämpfen müssen!“

Endo-was? Endometriose ist eine chronische, entzündliche Erkrankung, bei der sich Gebärmutterschleimhaut-ähnliches Gewebe im Körper ansiedelt und dort zu Entzündungen und Verwachsungen führt. Dabei können Organe beschädigt und durch sie allerlei Symptome hervorgerufen werden. Diese sind von Person zu Person unterschiedlich stark ausgeprägt oder kommen gar nicht vor, was eine Diagnose so schwierig macht. Eine Betroffene erzählt ihre Geschichte.

Weiterlesen »

Chillen, chatten, Zeit totschlagen

Kinder durch die Pubertät zu begleiten, kann für die ganze Familie eine harte Belastungsprobe sein. Kann, muss aber nicht. Sandra Lindermeier begleitet Eltern in dieser Phase der Entwicklung auf dem Weg durch die Pubertät. Im Interview verrät sie mehr über ihren Job.

Weiterlesen »

Ab aufs Eis!

Die Eisarena ist zurück! Jung und Alt ziehen ihre Kreise, während andere ihr Geschick beim Eisstockschießen versuchen. Dieses winterliche Treiben ist endlich wieder auf dem Paradeplatz zu beobachten, wenn die 450 Quadratmeter große Kunststoff-Eisfläche die Besucherinnen und Besucher von nah und fern einlädt.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top