Pfaffenhofen plant großen Kultursommer

Warme Gedanken vor dem nächsten Corona-Winter: Picknick-Konzerte im Bürgerpark sollen uns den Sommer 2022 verschönern.

Wir befinden uns mitten in der vierten Corona-Welle, das Damoklesschwert eines weiteren Lockdowns schwebt gefühlt wieder etwas dichter über unseren Köpfen und RKI-Chef Wieler warnt, es sei bereits „5 nach 12“. Kurzum: der (hoffentlich überwiegend corona-freie) Sommer ist noch weit entfernt. Dennoch müssen sich die Kommunen natürlich schon wieder darauf vorbereiten und ein kulturelles Angebot planen – so wie Pfaffenhofen das aktuell tut.

„Im kommenden Jahr soll es in Pfaffenhofen wieder einen großen Kultursommer und eine Gastspielreihe geben. Der Pfaffenhofener Stadtrat hat die entsprechenden Pläne der städtischen Kulturabteilung zustimmend zur Kenntnis genommen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Die Mischung macht’s

Nach den beiden Coronajahren mit Einschränkungen soll es 2022 im Sommer wieder Veranstaltungen auf dem Hauptplatz, Musik- und Kunstveranstaltungen in der gesamten Stadt sowie die „Lange Nacht der Kunst & Musik“ geben. Dabei setzt die städtische Kulturabteilung auf eine Mischung aus Events mit Pfaffenhofener Künstlern und Kulturvereinen und Akzenten mit überregional bekannten Gästen, bei denen die Stadt selbst Veranstalter sein wird. Auch soll es wieder vier der beliebten Picknick-Konzerte im Bürgerpark geben sowie vier Konzerte im Innenhof des Landratsamts, der sich als Spielort für kleinere Musikformartionen und klassische Konzerte bewährt hat.

Im kommenden Sommer ist auch eine Kooperation mit einem Theaterensemble um Falco Blome geplant. Die Zusammenarbeit umspannt Konzeption, Produktion und Aufführungen eines Theaterstücks im städtischen Freibad als Aufführungsort. Bereits in den letzten Jahren war diese Veranstaltung angesetzt, musste aber wegen der Coronabeschränkungen entfallen.

Gastspielreihe als Nachfolge der Winterbühne

Im Herbst soll eine Gastspielreihe mit 16 Veranstaltungen starten, die die Nachfolge der Pfaffenhofener Winterbühne antritt, die 2020 und 2021 ebenfalls wegen Corona entfallen musste. Spielorte sind der Festsaal im Rathaus sowie die KulturAula, mit einem Programm aus Kabarett und zwei Konzerten, das sich an unterschiedliche Altersgruppen wendet. Auch soll die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Stadt, dem Theaterspielkreis Pfaffenhofen und dem Altstadttheater Ingolstadt fortgesetzt werden. Diese neue Veranstaltungsreihe wird auf das gesamte Jahr erweitert, hat ihren Schwerpunkt aber im Herbst und im Winter.

Apropos Winter: den gilt es jetzt erst einmal zu überbrücken. Bleibt gesund und positiv. Bessere Zeiten kommen wieder, ganz bestimmt!

Weitere Themen

Bunte Parade durch die Stadt

Ingolstadt steht an diesem Wochenende ganz im Zeichen der Pferdekopfgeige – ein Nationalsymbol der Mongolei. Den Auftakt des reichhaltigen Veranstaltungsprogramms machte heute Vormittag eine Parade durch die Innenstadt. Zahlreiche Schaulustige hielten das bunte Treiben mit ihren Smartphones fest.

Weiterlesen »

Drinks & Musik in der grünen Oase

Wenn der Sommer Einzug hält, kehren auch die „Langen Freitage“ in den Arzneipflanzengarten des Deutschen Medizinhistorischen Museums zurück. Der erste „Lange Freitag“ findet am 3.6. von 18 bis 22 Uhr statt.

Weiterlesen »

Kulturszene setzt Zeichen für Kammerspiele

Mehrere Kunst- und Kulturschaffende aus der Region und darüber hinaus spielen am 02. Juni ein Konzert auf dem Theatervorplatz in Ingolstadt. Unter dem Motto #DeineStimmeDafür wollen sie auf Einladung des Stadttheaters gemeinsam ein Zeichen setzen für den Bau der Kammerspiele als dringend notwendiger Veranstaltungsort für die Kulturszene der Stadt.

Weiterlesen »

Premiere für den Bayern-Tower

Von Freitag, 3. Juni, bis Sonntag, 12. Juni, öffnen sich die Pforten des Frühjahrsvolksfests in Ingolstadt. Den Beginn läutet um 17,30 Uhr eine regionale Blaskapelle mit einem Standkonzert bei Herrnbräu ein. Dort wird anschließend Oberbürgermeister Christian Scharpf das Volksfest mit dem traditionellen Fassanstich eröffnen.

Weiterlesen »

Pferdekopfgeigen-Festival: Ingolstadt taucht ein in ferne Welten

Die sogenannte Morin khuur – die Mongolische Pferdekopfgeige – ist das wichtigste und bekannteste Musikinstrument der Mongolen und gilt als ein nationales Symbol des Landes. Ende Mai dreht sich in Ingolstadt alles um diese ganz besondere Geige. Die Schanz taucht ein in eine ferne Welt – die eigentlich doch ganz nahe liegt.

Weiterlesen »

Jede Menge Mut im Gepäck

Die Eichstätter Studentin Jana Jergl macht sich am Donnerstag mit zwei Freunden auf nach Charkiw in der Ostukraine. Essenspakete für mehrere hundert Menschen wird sie in der vom Krieg gebeutelten Stadt abliefern. Um das auch alles finanziell stemmen zu können, bittet das Trio um Spenden.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top