Suche
Close this search box.

Harte Kerle – heiße Show

Home » Harte Kerle – heiße Show

Harte Kerle - heiße Show

Das Veranstalter-Team: Tayfun Ertural, Dardan Morina, Gentian Morina (v.li.) | Foto: Bösl | Text: Sabine Kaczynski

Am 17. Juni findet die 5. Gladiator FightNight in der Saturnarena statt

Seit Monaten basteln und organisieren die beiden Ingolstädter Brüder Dardan und Gentian Morina unermüdlich am Programm, verpflichten hochklassige Kämpfer, buchen Künstler und generieren bundesweite und sogar internationale Sponsoren, um dem Publikum einen unvergesslichen Abend zu präsentieren.

Längst hat sich das Event auf der Schanz etabliert und auch in diesem Jahr erwartet die Zuschauer eine Show der Extraklasse mit bester Unterhaltung, auf die sich nicht nur Kampfsportfreunde, sondern die ganze Familie freuen können.

Noch will Veranstalter Dardan Morina nicht den kompletten Ablauf verraten, sicher ist aber, dass es wieder ein Acht-Mann-Turnier mit hochkarätigen Schwergewichts-Kämpfern, diverse Fights von regionalen Sportlern mit starken Gegnern und natürlich ein buntes Rahmenprogramm mit verschiedenen Showacts geben wird. Durch den prallgefüllten Abend führen als Moderatoren-Duo Announcer Markus Ertelt und Showbiz-Profi Kai Pätzmann, der erstmals für die FightNight gewonnen werden konnte.

Wie immer startet die Veranstaltung um 18 Uhr, die Türen der Saturnarena öffnen sich jedoch bereits um 16:30 Uhr, damit die Besucher in aller Ruhe durch die Halle bummeln, etwas essen oder trinken und sich dann auf ihren Plätzen einfinden können. Nach der Introduction werden die Paarungen für das Turnier live ausgelost – dieser spezielle Modus garantiert, dass sich die Kämpfer im Vorfeld nicht auf ihren Gegner einstellen können und so manche Überraschung parat gehalten wird. Eine ganz besondere Herausforderung für die Fighter, die dann 3 x 3 Minuten in drei K.o.-Runden den „King of the Arena“ ermitteln.

Bekannte Sportler wie Joilton Lutterbach, Alexandru Burduja und Vorjahressieger Lukas Achterberg werden genauso am Start sein wie neue Gesichter, etwa Gerardo „The Blade“ Atti, der sich in der Kampfsportszene bereits einen Namen gemacht und mehrere WM-Titel eingeheimst hat. Das Publikum darf gespannt sein, wer in den Ring steigen wird!

Auch der Sieger des Turniers kann sich freuen, denn ihn erwartet mit einer eigens für die Gladiator FightNight angefertigten Krone ein mehr als außergewöhnlicher Preis. Das wertvolle Kunstwerk kommt sehr modern daher und wurde von der Firma Ideenion, die sonst hochwertige Autos konstruiert, designt und gefertigt. Zwischen den Turnierrunden werden regionale Fighter, beispielsweise Fabian Kerscher, Mo Montana und Albijon Morina, gegen ausgesuchte starke Kontrahenten ihr Können unter Beweis stellen. 

Zur Abrundung des Events steht mit einigen Showacts bestes Entertainment auf dem Programm, so wird u. a. Beatrix Löw-Beer die Zuschauer mit ihrer Geige verzaubern. Nach der Veranstaltung dürfen sich feierwütige Besucher auch bei der fünften Gladiator Fight Night auf eine rauschende Aftershowparty freuen, die heuer im Art Hotel stattfinden wird. Shuttlebusse für den Transport stehen an der Saturnarena bereit.

TICKETS | Der Vorverkauf für das gefragte Event läuft bereits, Tickets ab 35 Euro für die Gladiator FightNight sind bei LifePark, Gladiator Gym und online unter www.gfn76.com erhältlich. Wer einen etwas exklusiveren Abend verbringen möchte, kann sich ein VIP-Paket für 200 Euro sichern, das kulinarische Leckerbissen, beste Plätze und ausgesuchten Service beinhaltet.

Zum Thema
Weitere Themen

„Ich bin hier sehr happy!“

Mannheim, Wolfsburg, Berlin, Ingolstadt – das sind die Stationen, die ERC-Youngster Jan Nijenhuis bereits in seiner Vita aufzählen kann. Gerade hat der 22-Jährige mit der Rückennummer 90 erfolgreich sein Debüt bei der Nationalmannschaft absolviert, jetzt kämpft er mit den Panthern im Hauptrunden-Endspurt der DEL

Weiterlesen »

Es funkt im MKKD

Das Ingolstädter Hochbauamt verkündet am Freitagvormittag ein Update für die Großbaustelle des gerade entstehenden Museums für Konkrete Kunst und Design (MKKD).

Weiterlesen »

Oxymel selbstgemacht

Am Dienstag, 27. Februar, um 12.30 Uhr lädt das Deutsche Medizinhistorische Museum wieder zu einer halbstündigen hybriden Mittagsvisite ein – vor Ort und via Zoom. Apothekerin Sigrid Billig stellt eine Möglichkeit vor, Arzneipflanzen zu verarbeiten, die lange in Vergessenheit geraten war: den Oxymel (Sauerhonig). Die Teilnahme ist kostenlos.

Weiterlesen »

Der Schweizer ist da…

Das Ingolstädter Stadttheater muss dringend saniert werden. Um eine Lösung für eine passende Ausweichspielstätte wurde lange gestritten – bis man im vergangenen Jahr auf ein verfügbares Holztheater in St. Gallen stieß und Nägel mit Köpfen machte. Am Montagnachmittag wurden die ersten Bauteile zum Parkplatz an der Jahnstraße geliefert.

Weiterlesen »

Möge die Liebe mit euch sein

Früher oder später führt das Universum das zusammen, was zusammen gehört. Aber ist dazu eine Reise durch die Galaxie nötig oder einfach nur ein Quäntchen Glück?

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Nach oben scrollen