Frisch vom Fass

Der 23-jährige Franz Rottenkolber lernte beim legendären Augustinerbräu in München das Brauerei-Handwerk | Fotos: Christoph Götz

Jung-Braumeister Franz Rottenkolber bringt mit seiner Brauerei die Jahrhunderte alte Tradition des Bierbrauens zurück auf die Schanz.

ANZEIGE

Wie viele 23-Jährige wird es wohl geben, die von sich behaupten können, eine eigene Brauerei zu betreiben? Mit ziemlicher Sicherheit eine überschaubare Anzahl. Einer von ihnen ist Franz Rottenkolber. Der gebürtige Ingolstädter, Enkelsohn von Alt-OB Peter Schnell und Sohn von Stadträtin Simona Rottenkolber, hat sich vor wenigen Wochen endlich seinen großen Traum von einer eigenen Brauerei in seiner Heimatstadt erfüllt.

Sein Leben lang hat er auf diesen Punkt hingearbeitet. Bereits während der Schulzeit braute er im Elternhaus sein erstes eigenes Bier. 5 Jahre ist das nun her, 19 Jahre war Rottenkolber damals alt. An seiner Faszination für das Bierbrauen hat sich bis heute nichts geändert.

Wir haben damals schon mit ihm gesprochen: Das Interview gibt es hier zum Nachlesen

Am 23.7. war es für den Jung-Braumeister nun endlich so weit, der große Traum ist Wirklichkeit geworden: Nach einem Jahr harter Arbeit durfte er sich über die Eröffnung seiner hauseigenen Brauanlage in der Schulstraße 19 freuen.

Rottenkolber war sichtlich stolz, als der Pfarrer nach der Andacht im Münster die Räumlichkeiten segnete und Oberbürgermeister Christian Scharpf das erste frisch vor Ort gebraute Bier zapfte. Zusammen mit seinen trinkfreudigen Gäst*innen feierte Rottenkolber den Abend, wobei neben der Live-Volksmusik natürlich eines nicht fehlen durfte: der eigentliche Star des Abends, das frisch gezapfte Bier. Freunde und Bekannte halfen dabei, den Bierstrom aufrecht zu erhalten. 

Franz Rottenkolber lebt mit jeder Faser seines Körpers für das Bier, das spürt man sofort, wenn man mit ihm über sein Lieblingsthema spricht. Der gebürtige Schanzer entwickelte schon in jungen Jahren eine Faszination für die Brauereigeschichte Ingolstadts. Als Schüler schrieb er eine Seminararbeit darüber, gleichzeitig begann er im Elternhaus sein erstes Bier zu brauen und fing eine Ausbildung bei Augustinerbräu in München an. Nach seiner erfolgreichen Meisterprüfung reiste er ein Jahr lang durch die USA, um weitere Erfahrungen zu sammeln und andere Brauerei-Traditionen und -Techniken kennenzulernen.

2019 folgte dann eine Anstellung als Braumeister in der Hallertau, wo er aber nur kurz blieb, weil er sich stattdessen seinen Traum von einer eigenen Brauerei in seiner Heimatstadt erfüllen wollte. „In der Blütezeit der Brauereien hatten wir hier in Ingolstadt 46 Brauereien auf 5000 Einwohner“, erzählt er. „Es war immer mein Traum, diese Tradition wieder nach Ingolstadt zurückzubringen.“ Mit seiner Altstadtbrauerei ist ihm das gelungen. Jetzt arbeitet er an seinem nächsten großen Traum: Sein Bier zum nächsten Kultbier in Ingolstadt zu machen. Darüber werden die Ingolstädter*innen entscheiden müssen. Doch vieles spricht dafür, dass sich auch dieser Traum für Franz Rottenkolber erfüllen wird.

Griesmüllers Altstadtbrauerei

ADRESSE: SCHULSTRASSE 19 | 85049 INGOLSTADT
ÖFFNUNGSZEITEN: DI – DO 16:00 BIS 24:00 UHR | FR 16:00 BIS
01:00 UHR | SA 10:00 BIS 01:00 UHR | SO 10:00 BIS 21:00 UHR
KONTAKT: 0841 99476896 | INFO@GRIESMUELLER.DE

Weitere Themen

Christkindlmarkt in Schrobenhausen

Nach zweijähriger Zwangspause wird es auf dem Lenbachplatz inmitten der Schrobenhausener Altstadt wieder den allseits beliebten Christkindlmarkt geben. Vom 08. bis 11. Dezember darf man sich auf viele verschiedene Attraktionen und eine weihnachtliche Atmosphäre mit viel Lichterglanz freuen.

Weiterlesen »

My (big fat) greek wedding

In diesem Monat erzählen uns Vicky und Daniel ihre Liebesgeschichte. Wie haben sie sich kennengelernt, was waren die Highlights ihrer Hochzeit? Hier erfahrt ihr es!

Weiterlesen »

„Zwei bezahlen, eins spendieren“

Weihnachten, das Fest der Liebe, naht mit großen Schritten. Passend dazu haben engagierte Eichstätterinnen und Eichstätter nun ein großes Solidaritätsprojekt ins Leben gerufen. Die Aktion „FürEInander“ basiert auf dem Motto „Zwei bezahlen, eins spendieren“ und läuft die gesamte Adventszeit hindurch.

Weiterlesen »

„Ich habe schon mein ganzes Leben kämpfen müssen!“

Endo-was? Endometriose ist eine chronische, entzündliche Erkrankung, bei der sich Gebärmutterschleimhaut-ähnliches Gewebe im Körper ansiedelt und dort zu Entzündungen und Verwachsungen führt. Dabei können Organe beschädigt und durch sie allerlei Symptome hervorgerufen werden. Diese sind von Person zu Person unterschiedlich stark ausgeprägt oder kommen gar nicht vor, was eine Diagnose so schwierig macht. Eine Betroffene erzählt ihre Geschichte.

Weiterlesen »

Chillen, chatten, Zeit totschlagen

Kinder durch die Pubertät zu begleiten, kann für die ganze Familie eine harte Belastungsprobe sein. Kann, muss aber nicht. Sandra Lindermeier begleitet Eltern in dieser Phase der Entwicklung auf dem Weg durch die Pubertät. Im Interview verrät sie mehr über ihren Job.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top