Suche
Close this search box.

Sekundensache

Home » Sekundensache

Sekundensache

Kurzfilmfestival auf der LGS: 21./22. August

Laut einer Studie der Zeitschrift „Ecosphere“ wird es in Kalifornien ab dem Jahr 2030 keine Waldbrände mehr geben – weil es keine Bäume mehr gibt. Aktuell werden in der Türkei, Griechenland und Russland Waldbrände aufgrund von Klimaveränderungen begünstigt. Plastik ist ebenso ein globales Problem, denn mehr als 10 Millionen Tonnen gelangen jährlich in die Weltmeere und Mikroplastik lässt sich bereits in unserer Nahrungskette vermehrt nachweisen.

Was derartige Beispiele mit uns zu tun haben, zeigt das Impactfilm Festival for Sustainable Development (17FILMS) in Kooperation mit der Stabsstelle Nachhaltigkeit der Stadt Ingolstadt anhand von eindrucksvollen Kurzfilmen auf der Landesgartenschau in Ingolstadt am 21. und 22. August 2021 um 18 Uhr auf der Apfelbaumwiese.

Grundlage für das Filmfestival bilden die 17 Nachhaltigkeitsziele, die von den Vereinten Nationen in der Agenda 2030 zur Transformation unserer Welt vereinbart wurden. Somit inspiriert das Filmfestival insbesondere Menschen zu nachhaltigem und verantwortungsbewussterem Handeln.

Für das Festival wurden kreative und emotionale Kurzfilme zwischen 17 und 170 Sekunden produziert und eingereicht, die ein breites Publikum erreichen sollen. Nach dem Online-Voting und der Jurybewertung, wurde der Impactfilm Award 2020 für die besten Filme am 14. November 2020 in München verliehen. Der Filmwettbewerb fand 2020 zum dritten Mal statt und wurde von der forStory Tochtergesellschaft Impactfilm gGmbH ausgerichtet. Eine Auswahl der Filme kann nun auf der Landesgartenschau in Ingolstadt angesehen werden.

Tages- oder Dauerkarte nötig

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei und ohne Voranmeldung jeweils ab 17.30 Uhr möglich. Lediglich der Erwerb einer Tages- oder Dauerkarte ist im Vorfeld notwendig. Zugelassen sind nach den derzeitigen Hygiene- und Abstandsregeln derzeit jedoch maximal 100 Personen. Früh da sein, lohnt sich also.

 

Im Anschluss an die Filme folgt an beiden Wochenendtagen eine Podiumsdiskussion. Am Samstag werden Barbara Deimel (Gleichstellungsbeauftragte Ingolstadt), Denise Wittmann (Our Future e.V., Nachhaltigkeitsverein THI) und Ümran Kayaoglu (Migrationsrat Ingolstadt) über die Themen Ungleichheit und globale Verantwortung diskutieren. Am darauffolgenden Sonntag sprechen Stephan Brun (Audi AG), Birgit Müller (Leiterin Umweltamt IN) sowie Benedikt Schmitz (Fridays for Future) über die Themen Klimawandel und Umweltschutz. Moderiert werden die Podien von Phillipp Exler, Geschäftsführer der forStory GmbH und Impactfilm gGmbH aus München.
Weitere Themen

Ingolstadt erleben

Ingolstadt hat eine reichhaltige Geschichte, die nicht nur für Touristen interessant ist. Im Mai gibt es bei allerlei Führungen viel zu entdecken.

Weiterlesen »

Der Sonntag ist zum Shoppen da

Am 26. Mai findet von 13 bis 18 Uhr ein verkaufsoffener Sonntag in der Ingolstädter Innenstadt statt. Neben verschiedenen Mitmachaktionen und Informationsständen laden die Einzelhandelsgeschäfte in der Altstadt zum Bummeln und Einkaufen ein.

Weiterlesen »

Bibelkraut & Zauberpflanzen

Im Arzneipflanzengarten des Deutschen Medizinhistorischen Museums wächst allerhand. Vom Bibelkraut bis zu Zauberpflanzen aus der Welt von Harry Potter. Zwei spannende Führungen erwarten die Besucher*innen.

Weiterlesen »

Der Anstich in Bildern

Zwei Schläge. Nicht mehr, nicht weniger, benötigte Oberbürgermeister Christian Scharpf für den Anstich des ersten Fasses. Seit Freitag läuft das Bier, die Zuckerwatte dreht sich, beim Autoscooter kracht es, am Riesenrad geht es hoch hinaus. Für espresso fotografierte Kajt Kastl den Auftakt.

Weiterlesen »

Das Rätsel der Tintenfische

Es ist das Ausstellungs-Highlight des Jahres: Das Dinosaurier Museum Altmühltal zeigt in einer einzigartigen Sonderschau mehr als 120 der besten Ammoniten aus aller Welt. Viele der faszinierenden Urzeitwesen sind erstmals in Deutschland zu sehen.

Weiterlesen »

(Hoch)Achtung, Reichelt!

Keine Angst, hier geht es nicht um den einst geschassten BILD-Chefredakteur Julian Reichelt, der mit seiner YouTube-Show „Achtung, Reichelt!“ wieder ein Ventil für sein gesteigertes Mitteilungsbedürfnis gefunden hat. Ingolstadt hat seinen eigenen Reichelt: Kevin Reichelt. Kevin ist viel sympathischer als Julian. Auch Kevin hat eine Show. Vor der muss man sich nicht in Acht nehmen, aber Hochachtung, die kann man durchaus verspüren.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Nach oben scrollen