In 8 Schritten zur eigenen Kapselgarderobe

Die sogenannte Kapselgarderobe sorgt für einen minimalistischen Kleiderschrank | Foto: AdobeStock/Lisa

Viele Menschen haben die Nase voll vom Konsumwahn und wünschen sich stattdessen mehr Minimalismus in ihrem Leben. Sie streben ein bewussteres und nachhaltigeres Leben an. Die Kapselgarderobe hilft dabei. Sie verspricht einen entschlackten, aufgeräumten Kleiderschrank, der das Leben erleichtern soll. Was ist dran an diesem Trend? Wir haben uns mit Lena Niedens darüber unterhalten. Sie ist selbstständige Ordnungscoachin und gibt ihr Wissen unter anderem an der VHS Ingolstadt weiter.

Über Lena Niedens

Mein Name ist Lena Niedens und ich bin als Ordnungsberaterin in Ingolstadt und Umgebung tätig. Ich helfe den Menschen dabei, bei sich zuhause eine funktionale Ordnung herzustellen, die die Menschen im Alltag unterstützt und diese entlastet. Außerdem halte ich Kurse bei der VHS Ingolstadt ab und gebe in meinem Instagramaccount noch_ein_ordnungsaccount Tipps und Tricks rum um das Thema Ordnung, capsule wardrobe und wie man diese nutzen kann, um mehr Leichtigkeit in sein Leben zu bringen.

Lena, kläre uns doch bitte einmal auf: Was ist eine Capsule Wardrobe?

Lena Niedens: Bei einer Kapselgarderobe hat man mit der minimalen Anzahl an Kleidungsstücken die maximale Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten. Wie bei einem Legobausatz passen alle Teile zueinander und lassen sich unendlich miteinander kombinieren.

Welche Vorteile hat es für mich, wenn ich mir eine Kapselgarderobe anlege?

  • Du sparst Zeit: Du weißt immer, was Du anziehen kannst und wie Du die Sachen kombinieren kannst.
  • Du sparst Energie: Entscheidungen zu treffen kostet Kraft. Vor allem unter Zeitdruck fühlen wir uns gestresst. Je größer die Auswahl, desto größer der Stresspegel.
  • Du sparst Geld: Impulskäufe werden minimiert und Du versuchst nicht jede seelische Lücke mit einem Schnäppchen zu schließen.
  • Du konsumierst viel gezielter und bewusster: kleine Schritte Richtung Nachhaltigkeit machen den Unterschied.
  • Du kannst sehr einfach Ordnung in deinem Kleiderschrank halten: je weniger wir besitzen, desto einfacher ist es Ordnung zu halten.
  • Du besitzt nur Sachen, die Du liebst: Du fühlst dich wohl in deiner Kleidung und kannst der Welt zeigen, wie Du wirklich bist.

Welche Tipps hättest du gerne vor deiner ersten eigenen Kapselgarderobe gewusst?

Im Internet ist oft die Rede von 35 bis 40 Teilen pro saisonale Garderobe. Der Gedanke, sich auf irgendeine Anzahl an Kleidungsstücken festlegen zu müssen, hat mich erstmal abgeschreckt. Es hat sich wie eine Einschränkung angefühlt und war mir viel zu kompliziert. Das ist alles Nonsens. Es wird keiner von der Modepolizei kommen und diese Zahl kontrollieren.

Ich konnte meine Ausgaben für Kleidung deutlich reduzieren, fühle mich aber nicht im Geringsten eingeschränkt

Auf den ersten Blick klingt eine Kapselgarderobe etwas schlicht und eintönig. Wie bekommt man trotzdem das gewisse Etwas in den Kleiderschrank?

Der moderne Schnitt ist wichtig: der Schnitt der Basics hat sich in der letzten 10 Jahren sehr verändert. Es ist viel entspannter.

  • Arbeite mit der Farbe: hole Dir als Inspiration die Farbpaletten aus dem Netz, wenn Du dir nicht sicher bist, welche Farben man miteinander kombinieren kann.
  • Kombiniere unterschiedliche Materialien mit unterschiedlichen Strukturen miteinander (Strick, Leder, Seide, etc.)
  • Moderne Accessoires geben jedem Outfit das gewisse Etwas
  • Verwende Layering-Look
  • Achte auf hochwertige Materialien

Wie hat sich die Kapselgarderobe auf dich persönlich und dein Leben ausgewirkt?

Mode macht mir nach wie vor Spaß. Doch Shopping als Zeitvertreib hat für mich jeglichen Sinn verloren. Ich konnte meine Ausgaben für die Kleidung deutliche reduzieren, fühle mich aber nicht im Geringsten eingeschränkt.

Was sind die absoluten Must-haves für jede Kapselgarderobe?

Wir sind alle sehr unterschiedlich und das einzige Muss unserer Garderobe ist es, uns selbst in jeder Lebensphase zu unterstützen und unser wahres Ich zum Vorschein zu bringen. Mit welchen Kleidungsstücken man das erreichen möchte, ist jedem selbst überlassen.

So geht's

Schritt für Schritt zur eigenen Kapselgarderobe

1

Sortiere alles aus: Die Sachen, die nicht getragen werden, die dir nicht passen, die Verschleißspuren aufweisen, die dich nicht glücklich machen.

2

Erstelle ein Moodboard: hole Dir Inspiration aus dem Internet. Du musst keine Outfits 1 zu 1 kopieren, kannst dich aber an der Look-Formel, dem Schnitt, der Farbkombinationen orientieren.

3

Wähle 4 Grundfarben: lasse Dich von Farbpaletten aus dem Internet inspirieren.

4

Teile deinen Kleiderschrank in Lebensbereiche auf: Arbeit/Freizeit/Alltag/besondere Anlässe

5

Fange mit einer Mini-Kapsel an, die zu einem Lebensbereich passt: 1 Unterteil, 1 Paar Schuhe, 1 Tasche, 3 Oberteile, 1 Oberbekleidung.

6

Ergänze diese eine Mini-Kapsel mit nur 1 Unterteil: Die Anzahl der Kombinationsmöglichkeiten wird sich gleich verdoppeln.

7

Ergänze diese Mini-Kapsel mit beliebig vielen anderen Kleidungsstücken und Accessoires.

8

Die Grenzen zwischen den Lebensbereichen sind durchlässig: im Idealfall können einzelne Teile von einer Kapsel in die nächste wandeln.
Weitere Themen

Rezepttipp: Köstliche Knolle

Rote Bete ist besonders in den Wintermonaten beliebt. In der Küche kann man sich dabei so richtig austoben, denn kaum ein Gemüse lässt sich so vielfältig zubereiten wie die farbenfrohe Rübe.

Weiterlesen »

GKO startet ins neue Jahr

Das Georgische Kammerorchester trifft unter der Leitung von Dirigent Ariel Zuckermann am 20. Januar 2022 im Festsaal Ingolstadt beim ersten Konzert des gerade angebrochenen Jahres auf einen alten Bekannten.

Weiterlesen »

Die Kunst & das Leben: eine Hängepartie

Selten passte der Name einer Ausstellung so perfekt zum Zeitgeschehen wie dieser: „Hängepartie. Kunst mit offenem Ende“. Hängepartie, damit assoziiert man unweigerlich diesen fast schon unerträglichen Schwebezustand der Corona-Pandemie. Kunst aber kann selbst unter extremsten Umständen Hilfestellung bieten.

Weiterlesen »

Mit Vollgas ins Glück

Saskia und Sebastian lernten sich schon in jungen Jahren kennen. Bei einem Wiedersehen nach vielen Jahren flogen die Funken. Jetzt haben sich die beiden in Langenmosen das Ja-Wort gegeben.

Weiterlesen »

Eine Ode an die Langeweile

Handgemachter Gitarrenrock – wie in den guten alten Zeiten der 90er & 2000er. Dafür steht Bored Nation. Ende 2019 hat sich das Ingolstädter Trio aus Oliver Gries, Stefan Zandtner und Marco Rödig formiert. Kürzlich erschien ihre zweite EP.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top