Spatzendreck

– ungewöhnlicher Name, einzigartiger Geschmack: Übersee-Wein aus Südafrika

ANZEIGE | Foto: Adobe Stock / ModernNomad

Weine & mehr erleben durch Greben

Haben Sie schon einmal von Stellenbosch gehört? Es handelt sich um eine Universitätsstadt in Südafrika mit etwa 20.000 Einwohnern, die von Europäischen Siedlern gegründet worden ist. In der bergigen Landschaft rund um Stellenbosch befinden sich die Weingärten von über 120 Weingütern, die ihre hochwertigen Qualitätsweine in alle Welt exportieren – auch zu uns, nach Neuburg. Das WEINPARADISO freut sich, seinen Kunden und Kundinnen die edlen Tropfen vom Weingut Delheim anbieten zu können. Zu diesem Weingut und seinen Besitzern hat WEINPARADISO-Chef Wilfried Greben eine besondere Bindung.

2016 stattete er gemeinsam mit seiner Frau dem Weingut mit seinen damaligen deutschen Besitzern Michael „Spatz“ und Vera Sperling einen Besuch ab. Es war eine herzliche Zusammenkunft mit schönen Stunden auf der Terrasse des Weingut-eigenen Restaurants, von welcher aus man einen herrlichen Blick auf die Weingärten hat. Und natürlich durfte auch eine ausgiebige Weinprobe mitsamt Weingut-Führung nicht fehlen.

„Spatz, das ist Dreck!“

Der wohl bekannteste Delheim Wein ist der Spatzendreck – wohl einer der außergewöhnlichsten Namen, den ein Wein haben kann. Unbeabsichtigter Weise hat eine mit „Spatz“ Sperling befreundete Frau den Winzer vor vielen Jahrzehnten zu diesem Namen inspiriert, indem sie einen Wein im Weinkeller probiert und ausgerufen hatte: „Spatz, das ist aber nun wirklich Dreck!“ Das weckte Sperlings Ehrgeiz und er kreierte auf der Basis des von der Frau verschmähten Weins, einer Chenin Blanc Spätlese, einen Süßwein, der heute mehrfach prämiert und weltberühmt ist – des Geschmacks wegen natürlich, aber auch aufgrund des Namens und des passenden Etiketts, welches ein kleiner Spatz ziert, der gerade sein Geschäft in ein Weinfass verrichtet.

Wilfried Greben denkt immer an seine Freunde und seine schönen Erlebnisse in Südafrika, wenn er seine Delheim Weine im WEINPARADISO-Regal sieht – und hofft, dass auch seine Kunden und Kundinnen das südafrikanische Flair spüren, wenn sie Schluck für Schluck einen der Delheim-Qualitätsweine genießen.

Kann Wein schöner heranreifen? | Foto: Adobe Stock / mario aurich/EyeEm
WEINPARADISO
Oswaldplatz 2, Neuburg
www.weinparadiso.de
Tel. 08431 / 4320459
Die Weine von Delheim entstehen unter sehr umweltfreundlichen Bedingungen. Das Weingut war der siebte südafrikanische Weinproduzent, der vom südafrikanischen WWF als „Conservation Champion“ ausgezeichnet worden ist | Foto: Adobe Stock / Giulio

Die Rebsorten, die am Weingut Delheim wachsen, sind für Südafrika typisch. Die weißen Sorten sind Chenin Blanc, Chardonnay und Riesling, die Roten sind die Neuzüchtung Pinotage, die an der Uni Stellenbosch entstanden ist und aus welcher das Weingut sowohl Rotwein, als auch Rosé macht, Cabernet Sauvignon, Shiraz und Zinfandel.

Im WEINPARADISO stehen Ihnen der geschmeidige Rotwein Cabernet
Sauvignon Shiraz 2018, der elegante Pinotage Rot 2017, der zart-beerige
Pinotage Rose 2020 sowie drei Weißweine zur Auswahl: Der erfrischende
Sauvignon Blanc 2019, der intensive Dessertwein Edelspatz Noble Late Harvest 2018 sowie der fruchtige Chenin Blanc 2019.

Weitere Themen

Die Oberschenkel brennen schon

Aktuell wird der Körper auf Trainingsfahrten immer wieder auf Betriebstemperatur gebracht. Allzu viel Zeit bleibt den acht Athleten nämlich nicht mehr, um für ihr Vorhaben im Juli zu trainieren, das sie nicht nur körperlich, sondern auch mental fordern wird: 24 Stunden, um eine 450 km lange Strecke von Ingolstadt zum Gardasee per Rennrad zu bewältigen – eine echte Mammutaufgabe! Doch dahinter steckt ein Projekt mit Herz.

Weiterlesen »

Live Shopping als Corona-Lösung

Lukas Sixt und Moritz Huber aus Au in der Hallertau haben mit Lively Shopping eine App entwickelt, die dem Einzelhandel aus der Krise helfen soll. Ihr Rezept: Verkaufsgespräche per Livestreams. Könnte so die Digitalisierung des Einzelhandels aussehen? Wir haben bei den beiden nachgefragt.

Weiterlesen »

„Wir haben gemerkt, dass wir mit weniger glücklicher sind“

Marina und Eugen haben dem Plastik den Kampf angesagt. Während der Pandemie gründeten sie deshalb ihren eigenen Onlineshop palmint, wo sie plastikfreie Alternativ-Produkte in erster Linie fürs Badezimmer verkaufen. Im espresso-Interview sprechen sie über den Moment des Umdenkens, den Weg zum eigenen Shop und das Tabuthema Monatshygiene.

Weiterlesen »

Der König der Street-Art

Er ist der berühmteste Street-Art-Künstler unserer Zeit, seine Motive gehen um die Welt und mit ihnen die gesellschaftskritischen Botschaften, mit denen er auf Missstände hinweist. Jetzt kann man sich Banksys Werke noch bis 4. Juli als Nachbildungen im Münchner Isarforum anschauen. Wir verlosen 3×2 Karten für die Ausstellung.

Weiterlesen »

Wien & Wir

Michael, Stefan & Mopsdame Coco brauchten einen Tapetenwechsel – also zogen sie in die Hauptstadt Österreichs. Ihre neue Wohnung strahlt dank vieler alter Möbelstücke in einem ganz besonderen Look. Wie man aus der Corona-Krise das Beste macht? espresso fragte nach.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top