Pfaffenhofen ermöglicht „Ersatz-Volksfest“

In diesem Jahr wird es in Pfaffenhofen statt des traditionellen Volksfests eine Ersatzveranstaltung eines privaten Veranstalters geben. Der Pfaffenhofener Stadtrat hat einem entsprechenden Vorschlag der Stadtverwaltung mit großer Mehrheit zugestimmt. Ähnlich wie im vergangenen Jahr werden dort Maßnahmen zum Schutz vor einer Ausbreitung des Coronavirus gelten.

Vor dem Hintergrund der derzeitigen Entwicklung der Coronapandemie hat sich der Stadtrat gegen die Durchführung eines traditionellen Volksfests entschieden. Stattdessen wird einem privaten Veranstalter zum geplanten Volksfesttermin von 3. bis 12. September der Platz zur Verfügung gestellt. Die konkrete Durchführung genehmigt das staatliche Gesundheitsamt auf der Grundlage der im September geltenden Grundlagen des Infektionsschutzes.

Unter anderem wird das Gelände umzäunt sein, die Besucherzahl ist begrenzt und es werden Zugangskontrollen stattfinden. Auf dem Gelände wird es statt eines Festzelts einen Biergarten mit bis zu 400 Plätzen geben. Zudem werden bis zu 25 in Pfaffenhofen etablierte Schaustellerbetriebe auf dem Platz sein können, darunter drei Fahrgeschäfte. Die geplanten Öffnungszeiten sind von 12 bis voraussichtlich 20.30 Uhr, freitags und samstags bis 22 Uhr.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Stadt Pfaffenhofen ihr reguläres Volksfest abgesagt und dem privaten Betreiber den Platz zur Verfügung gestellt.

Weitere Themen

Rezepttipp: Köstliche Knolle

Rote Bete ist besonders in den Wintermonaten beliebt. In der Küche kann man sich dabei so richtig austoben, denn kaum ein Gemüse lässt sich so vielfältig zubereiten wie die farbenfrohe Rübe.

Weiterlesen »

GKO startet ins neue Jahr

Das Georgische Kammerorchester trifft unter der Leitung von Dirigent Ariel Zuckermann am 20. Januar 2022 im Festsaal Ingolstadt beim ersten Konzert des gerade angebrochenen Jahres auf einen alten Bekannten.

Weiterlesen »

Die Kunst & das Leben: eine Hängepartie

Selten passte der Name einer Ausstellung so perfekt zum Zeitgeschehen wie dieser: „Hängepartie. Kunst mit offenem Ende“. Hängepartie, damit assoziiert man unweigerlich diesen fast schon unerträglichen Schwebezustand der Corona-Pandemie. Kunst aber kann selbst unter extremsten Umständen Hilfestellung bieten.

Weiterlesen »

Mit Vollgas ins Glück

Saskia und Sebastian lernten sich schon in jungen Jahren kennen. Bei einem Wiedersehen nach vielen Jahren flogen die Funken. Jetzt haben sich die beiden in Langenmosen das Ja-Wort gegeben.

Weiterlesen »

Eine Ode an die Langeweile

Handgemachter Gitarrenrock – wie in den guten alten Zeiten der 90er & 2000er. Dafür steht Bored Nation. Ende 2019 hat sich das Ingolstädter Trio aus Oliver Gries, Stefan Zandtner und Marco Rödig formiert. Kürzlich erschien ihre zweite EP.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top