Suche
Close this search box.

Und diese Woche beim FEM*FESTIVAL…

Home » Und diese Woche beim FEM*FESTIVAL…

Und diese Woche beim FEM*FESTIVAL...

Noch bis 12. März dauert das Fem*Festival – in Ingolstadt löste es in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe „Der Oktober ist eine Frau“ ab. Was das Festival in dieser Woche zu bieten hat, präsentieren wir euch hier.

Mit Schirm, Charme und roter Tasche

Samstag, 4. März, 12 Uhr, Rathausplatz

Mit Schirm, Charme und roter Tasche. Farbe zeigen und das Wort ergreifen! Auf dem Rathausplatz wird es die jährliche Aktion „Rote Taschen“ geben, die in diesem Jahr um die „Rote-Schirm-Aktion“ ergänzt wird. Mit roten Taschen und Schirmen soll auf den Gender Pay Gap aufmerksam gemacht werden. Alle sind eingeladen, mit einer roten Tasche und/oder einem roten Schirm zum Rathausplatz zu kommen. Gemeinsam wird Farbe gezeigt! In diesem Jahr erstmalig wird das „Rote Podest“ aufgebaut. Eine Speaker‘s Corner, an der Interessierte Statements zu Equal Pay abgeben können.

Ladies Crime Night

Samstag, 4. März, 20 Uhr, Harderbastei

Die Mörderischen Schwestern laden zu ihrer berüchtigten Ladies Crime Night ein. Im Rahmen des FEM*FESTIVALs stellen sich zehn erfolgreiche Krimiautorinnen auf einzigartige Weise vor. Jede Autorin liest sechs Minuten aus ihrem aktuellen Werk, dann fällt ein Schuss…

Durch die finsteren Abgründe der einzelnen Werke führt die aus Ingolstadt stammende Schriftstellerin und Organisatorin des Abends, Carmen Mayer. Das Publikum erwartet ein aufregender Querschnitt durch die kriminelle Landschaft deutschsprachiger Schriftstellerinnen. Die Ladies Crime Night steht für einen außergewöhnlichen Abend mit fesselnden Krimis und atemberaubender Unterhaltung. Autorinnen: Denise Yoko Berndt, Kate Delore, Hannelore Koch, Jacqueline Lochmüller, Tanja Marti, Monika Martin, Nicole Neubauer, Ursula Schmid-Spreer, Anja Stapor, Claudia Westhagen; Moderation: Carmen Mayer

Die Band Kapuze wird die Lesung musikalisch begleiten – für noch mehr Gänsehautfeeling tritt die Band in einer abgespeckten XXS-Formation als Duo auf.

Wallis Bird

Sonntag, 5. März, 20 Uhr, Neue Welt (vorher Kulturzentrum neun)

Wallis Bird, bekannt für ihre explosive Mischung aus Irish Folk, Rock, Pop und Soul, brachte im Mai 2022 ihr neues Album heraus. Mit „Hand“ oder auch „Nine and a Half Songs for Nine and a Half Fingers“ (in Bezug auf einen Unfall in ihrer Kindheit, bei dem ihre linke Hand dauerhaft beschädigt wurde) setzt Wallis Bird den Fokus auf sich selbst und wirft Themen auf, die nur schwer zu bewältigen sind – Themen wie Vertrauen, Alkoholmissbrauch, Stagnation, Selbstzensur und Selbstverbesserung. Mit ihrer außergewöhnlichen Kreativität, aber vor allem ihrer Freude und Empathie, widmet sie sich sorgsam jedem einzelnen Thema. Ihr musikalisches Schaffen brachte ihr bisher mehrere internationale Preise ein.

Wallis Bird, eine Künstlerin voller Liebe, Seele und Empathie, lebt mit ihrer Partnerin in Berlin, umgibt sich in ihrer Kunst mit Gleichgesinnten und Freunden/-innen – und hat ihre Karriere von Beginn an auf eigene Beine gestellt. Sie setzt sich für die Rechte von Frauen und Transsexuellen ein, gegen Rassismus und Ungerechtigkeit, für Akzeptanz und konstruktive Konfliktlösung.

Weitere Themen

Söder macht sich selbst ein Bild

Die seit 2020 andauernden Bauarbeiten an der Willibaldsburg sind endlich abgeschlossen. Das Ergebnis wollte sich heute auch Geschichtsfan Markus Söder von der Nähe aus ansehen. Was hat sich getan? Wir haben die Antworten.

Weiterlesen »

Holztheater liegt gut in der Zeit

An der Jahnstraße wird aktuell das Holztheater aus St. Gallen durch die INKoBau errichtet. Die Stadt gibt bekannt: Der Aufbau ist inzwischen fortgeschritten und liegt sogar vor dem anvisierten Zeitplan.

Weiterlesen »

GKO meets Charlie Chaplin

Am Samstag, 27. Juli findet das traditionelle Open Air des GKO im Turm Baur als Kooperation mit dem Kino Open Air Turm Baur statt. Unter der Leitung von Ariel Zuckermann wird der Charlie Chaplin Film „The Gold Rush“ mit live Orchesterbegleitung gezeigt.

Weiterlesen »

Kino-Open-Air startet noch im Juli

Ingolstadt hat mit dem Innenhof des Neuen Schlosses und dem Turm Baur zwei absolute Top-Locations, um unvergessliche Filmabende unter freiem Himmel erleben zu können. Mittlerweile sind beide Programmpläne veröffentlicht worden, wir werfen einen Blick hinein.

Weiterlesen »

Überraschung: Ingolstadt ist doch ganz okay

Na da schau her: In Ingolstadt lässt es sich gut leben. Wer hätte das gedacht? Sicher nicht so mancher Unkenrufer. Ingolstadt, die Provinz. Ingolstadt, die Stadt ohne Identität. Ingolstadt, das baldige Detroit. Und was sonst nicht noch alles. Doch eine heute im Handelsblatt veröffentlichte Studie blickt in die Zukunft und fragt: Wo lässt es sich auch morgen gut leben? Die Antwort: In Ingolstadt.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Nach oben scrollen