Suche
Close this search box.

Traumhochzeit

Home » Traumhochzeit

Traumhochzeit

Fotos: Robert Larsen Wedding Photography

Julia und Dennis feierten ihre sommerliche Hochzeit in der Birkenheide

Wie habt ihr beide euch kennengelernt?
Julia: Wir haben uns 2012 während der Ausbildung bei Audi kennengelernt. Wir sind uns das erste Mal in der Ausbildungsstätte bei den Fräsmaschinen über den Weg gelaufen. Richtig kennengelernt haben wir uns dann in Ingolstadt abends beim Weggehen. Dennis hat mir daraufhin auf Facebook eine Nachricht geschrieben.

Wann hat es endgültig gefunkt zwischen euch?
Dennis: Nach mehreren Treffen im Kino und zum Abendessen haben wir beide gemerkt, wie gut wir uns verstehen. Und im Mai 2013 sind wir dann offiziell ein Paar geworden.

Wer hat sich getraut?

Wer ist der Bräutigam? DENNIS ist 27 und kommt aus Mailing. Von Beruf ist Dennis Werkzeugmechaniker bei Audi. Seine Hobbys sind Wandern, Skifahren, Fitness und Fußball. | Wer ist die Braut? JULIA ist 27, kommt gebürtig aus Stammham und wohnt jetzt mit Dennis in Ingolstadt. Von Beruf ist sie Fertigungsfachkraft bei Audi (aktuell in Elternzeit). Ihre Hobbys sind Wandern, Skifahren und Fitness.

Würdest du sagen, ihr beide seid Soulmates?
Julia: Dadurch, dass wir uns schon so lange kennen, ergänzen wir uns in vielen Hinsichten. Wir verfolgen dieselben Ziele, unterstützen uns gegenseitig und lachen viel miteinander. Wir sind ein super Team zusammen.

Erinnerst du dich noch an den Antrag, Julia?
Julia: Ich hatte an diesem Tag Spätschicht und kam nach Hause in unsere gemeinsame Wohnung. Ich fragte mich, wieso Dennis das Licht angelassen hatte. Dann habe ich gesehen, dass überall Kerzen standen und kleine Botschaften verteilt waren. Am Ende hat er auf Knien auf mich gewartet. Das war einer der romantischsten Momente während unserer gemeinsamen Zeit.

Dann ging es an die Hochzeitsplanungen. Was war euch dabei besonders wichtig?
Dennis: Uns war vor allem wichtig, dass die Hochzeit so wird, wie wir es uns gemeinsam erträumt haben. Wir haben sehr viel Wert daraufgelegt, dass sich unsere Familie und Freunde wohl fühlen und wir gemeinsam einen unvergesslichen Tag verbringen können. Bei der Planung und Vorbereitung haben wir auch viel Unterstützung von unseren engsten Freunden bekommen, dafür sind wir auch sehr dankbar!

Previous slide
Next slide

Julia und Dennis feierten in der Birkenheide bei Geisenfeld.

Mit wem warst du beim Brautkleidkauf bei Herzzauber?
Julia: Mit meiner Mama, Schwester, Schwiegermama und meinen beiden engen Freundinnen. Ich habe um die sieben Kleider anprobiert. Eines der letzten ist es dann geworden.

Wann und wo habt ihr euch das Ja-Wort gegeben?
Dennis: Am 11. Juni letzten Jahres in der Birkenheide in Geisenfeld.

Warum habt ihr euch für diese Location entschieden?
Julia: Wir waren dort schon auf einer Hochzeit und fanden die Location und das Ambiente wunderschön – genau unser Geschmack! Und auch der Garten war perfekt für unsere freie Trauung.

Hattet ihr ein Hochzeitsmotto?
Julia: Wir haben die Dekoration modern und schlicht gehalten.

Was war das Highlight eurer Hochzeit?
Dennis: Es gab sehr viele Highlights. Der Moment, als wir uns beide das erste Mal gesehen haben, das Feuerwerk und dass Julias 85-jähriger Opa extra aus Rumänien angereist ist. Aber vor allem der Moment, als wir allen Gästen bekanntgeben konnten, dass Julia in der 11ten Woche mit Leon schwanger war.

Was war der lustigste Moment?
Dennis: Es wurde ein sehr lustiges Spiel organisiert, in dem wir Rücken an Rücken saßen und beide auf Fragen über unsere Beziehung antworten mussten. „Wer würde eher“… und anschließend musste man entweder den eigenen Schuh oder den vom anderen nach oben halten. Das war für alle sehr lustig, da wir nicht immer einer Meinung waren.

Flossen Tränen?
Julia: Es flossen nicht nur einmal Tränen. Für uns war es der perfekte Tag und daher auch sehr emotional.

Was habt ihr euren Gästen serviert?
Julia: Beim Sektempfang gab es ein paar Häppchen zum Einstieg, im Anschluss gab es direkt die Hochzeitstorte im Saal. Zum Abendessen gab es Hochzeitssuppe als Vorspeise. Beim Hauptgang konnte man sich zwischen Rind, Fisch, Hähnchen oder vegetarischen Ravioli entscheiden. Als Nachspeise gab es ein Buffet mit Dessertgläsern. Außerdem gab es zum Abschluss mitternachts auch noch eine Brotzeit.

Was habt ihr euch den Spaß kosten lassen?
Dennis: Das behalten wir für uns.

Welche waren die kostenintensivsten Positionen?
Dennis: Die größten Positionen waren die Band, Blumen und die Location.

Würdet ihr im Nachhinein etwas anders machen?
Julia: Für uns war die Hochzeit genau so wie sie war perfekt. Auch viele unserer Gäste sind im Nachhinein auf uns zugekommen und meinten, dass sie die Hochzeit wunderschön fanden.

Wie sehen eure Pläne für die Zukunft aus?
Beide: Jetzt gerade konzentrieren wir uns vor allem auf Leon. Wir möchten die Zeit mit ihm genießen und viel zusammen erleben. In 20 Jahren leben wir hoffentlich gemeinsam gesund und glücklich in einem kleinen Haus mit Garten.

espresso wünscht euch alles Gute! 

Die Dienstleister

Weitere Themen

Tipps: Sommerferien im Landkreis Pfaffenhofen

Ob Volksfest, Museum oder Open-Air-Konzert: Langeweile kommt in den Sommerferien im Landkreis Pfaffenhofen keine auf. Das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) hat Tipps für eine entspannte Zeit zusammengestellt.

Weiterlesen »

Politik am Dienstag: Die Pauke

Spricht man noch vom Paukenschlag in der politischen Berichterstattung? Heute jedenfalls kann man dieses Bild getrost hinter dem Ofen hervorholen: Stadträtin Stephanie Kürten verlässt die Grünen und wechselt innerhalb des Stadtrats zur CSU-Fraktion. Aus der Partei Bündnis 90/Die Grünen tritt sie aus, wie sie gegenüber espresso erklärt.

Weiterlesen »

Wet White Dinner

Beim Dinner in Weiß ist jeder willkommen. Leider hat sich auch der Regen ganz oben auf die Gästeliste geschrieben. Das inklusive Dinner musste kurzerhand abgesagt werden. Doch ein paar Hartgesottene konnte das nicht aufhalten, vor dem Haupteingang des Stadttheaters fand man Unterschlupf. So wurde es doch noch ein gelungener Abend – wenn auch ein bisschen kleiner als geplant.

Weiterlesen »

Söder macht sich selbst ein Bild

Die seit 2020 andauernden Bauarbeiten an der Willibaldsburg sind endlich abgeschlossen. Das Ergebnis wollte sich heute auch Geschichtsfan Markus Söder von der Nähe aus ansehen. Was hat sich getan? Wir haben die Antworten.

Weiterlesen »

Holztheater liegt gut in der Zeit

An der Jahnstraße wird aktuell das Holztheater aus St. Gallen durch die INKoBau errichtet. Die Stadt gibt bekannt: Der Aufbau ist inzwischen fortgeschritten und liegt sogar vor dem anvisierten Zeitplan.

Weiterlesen »

GKO meets Charlie Chaplin

Am Samstag, 27. Juli findet das traditionelle Open Air des GKO im Turm Baur als Kooperation mit dem Kino Open Air Turm Baur statt. Unter der Leitung von Ariel Zuckermann wird der Charlie Chaplin Film „The Gold Rush“ mit live Orchesterbegleitung gezeigt.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Nach oben scrollen