Rezepttipp: Köstliche Knolle

Foto: Tina Goins

Rote Bete ist besonders in den Wintermonaten beliebt. In der Küche kann man sich dabei so richtig austoben, denn kaum ein Gemüse lässt sich so vielfältig zubereiten wie die farbenfrohe Rübe. Egal ob im Salat, in der Suppe, als Carpaccio oder in Form knuspriger Chips: die Rote Bete ist eine echte Verwandlungskünstlerin. Allen espresso-Leser*innen stellt die vegane Köchin Tina Goins heute ihr ganz persönliches Rote-Bete-Rezept vor.

Rezept: Rote Bete auf Selleriepüree mit Grünkohl und Cranberries

Zubereitung:

Rote Bete schälen und in fingerdicke Scheiben schneiden. Die runden Enden etwas abschneiden, damit schöne flache Scheiben entstehen.

Knoblauch andrücken mit 2-3 EL Olivenöl und ½ TL Meersalz vermengen und die Rote Bete damit einstreichen.

Backpapier auf ein Backblech legen und die Scheiben darauf legen. Diese nun für ca. 40 Minuten bei 200 Grad Heißluft backen.

Knollensellerie und Kartoffel schälen und hobeln.
Zwiebel und Knoblauch in Scheiben schneiden und in einem Topf mit Olivenöl anschwitzen.
Sellerie und Kartoffel hinzu geben und für ca. 5 Minuten auf mittlerer Hitze braten.

Mit Sojamilch und ca. 200 ml Wasser ablöschen (nur soviel, dass der Sellerie bedeckt ist, sonst wird es zu flüssig) salzen und für 15 Minuten
mit Deckel leicht köcheln lassen.

Sobald Kartoffel und Sellerie weich sind sehr fein pürieren oder mixen und mit Hefeflocken, Muskatnuss und Salz abschmecken.

Währenddessen Orangensaft, Wermut und Zucker für ca. 3 Minuten einkochen, die Cranberries hinzugeben und weitere 3 Minuten köcheln lassen.

Grünkohl vom Strunk lösen, in 5 cm große Stücke schneiden, in einer Pfanne mit Öl knusprig anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Selleriepüree mittig im Teller anrichten, 1 Scheibe Rote Bete im Püree aufstellen, Grünkohl seitlich anrichten und die Cranberries betröpfeln.

Guten Appetit!

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 große Rote Bete roh
  • 3 Zehen Knoblauch frisch

  • 1 Knolle Sellerie
  • 1 große Kartoffel mehlig
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch frisch
  • ca. 200 ml Sojamilch
  •  2-3 EL Melasse Hefeflocken

  •  100 g Cranberries frisch
  • Saft einer Orange
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 cl roter Wermut

  • 3-4 Blätter Grünkohl

  • Olivenöl
  • Meersalz, Pfeffer, Muskatnus
Mehr Rezepte auf Instagram @tinchens_kitchen

In unserer August-Ausgabe 2021 stellten wir Tina Goins vor. Die sympathische Stammhamerin kocht vegan und präsentiert ihre Gerichte auf Instagram.

Weitere Themen

Die Krux mit der KI

Kann man Künstlicher Intelligenz trauen? Eine scheinbar simple Anfrage bringt den Chatbot ChatGPT schnell an seine Grenzen. Mit einer beachtlichen Selbstverständlichkeit versucht einem die KI Falschinformationen als Fakt zu verkaufen – das kennt man sonst nur von Usern einschlägiger Facebook-Gruppen.

Weiterlesen »

Die Römer kommen!

Wie sah es aus, wenn Keltenreiter angriffen oder römische Legionäre aufmarschierten? Über welche Kunstfertigkeiten verfügten antike Handwerkerinnen? Und wie klingt eigentlich eine römische Wasserorgel? Antworten auf diese Fragen gibt das Kelten Römer Fest Manching am Wochenende des 17. und 18. Juni 2023. Im und um das kelten römer museum manching lassen sich Archäologie und Geschichte live erleben!

Weiterlesen »

Rise to the Top!

Boxer Granit Stein hat sein Ziel fest im Blick: Er will seinen großen Auftritt im legendären Madison Square Garden – und die Spitze der Boxwelt erklimmen.

Weiterlesen »

Unverhoffte Herzensrolle

Die Pfaffenhofenerin Christine Reimer spielt seit 16 Jahren die „Vogl Moni“ in der Kultserie „Dahoam is Dahoam“. Ihr persönlicher Einstieg in die Serie sei rückblickend „vogelwuid“ gewesen, erzählt sie lachend.

Weiterlesen »

Warum es mich eigentlich gar nicht gibt

Durch den Einsatz von KI entstehen fast schon spielend einfach beeindruckende Bilder. Ein Interview mit dem Pfaffenhofener Künstler Sebastian Martin, der sich in der digitalen Kunstwelt besonders wohlfühlt.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top