Schottische Lebensfreude

Astrid und Stefan Hasler sind die neuen Eigentümer und Betreiber der Flytsbar in der Griesmühlstraße | Fotos: Kajt Kastl

Re-Opening-Party in der Flyts Bar

Eigentlich wollten Astrid und Stefan Hasler Anfang des Jahres nach Schottland auswandern. Die Koffer waren quasi schon gepackt. Doch dann kam Corona und der Lockdown. Die beiden Schottland-Fans mussten umdenken. Sie fassten einen Plan: Wenn sie nicht nach Schottland können, dann holen sie Schottland eben nach Ingolstadt. Um das möglich zu machen, übernahmen sie kurzerhand die Flyts Bar in der Griesmühlstraße. Am gestrigen Freitag feierten sie als neue Eigentümer und Betreiber zusammen mit den zahlreich erschienen Besuchern eine große Re-Opening-Party.

Was ist neu?

Fans der alten Flytsbar dürfen beruhigt aufatmen. „Das Grundkonzept der Bar bleibt gleicht“, erzählt Astrid Hasler, die gemeinsam mit ihrer Familie wohl schon jeden Landstrich Schottlands bereist hat. „Dennoch haben wir einige Dinge optimiert. So wird das Whiskysortiment zum Beispiel stark schottlandlastig sein, da schottischer Whisky unsere große Leidenschaft ist“, so die neue Inhaberin weiter. Des Weiteren wurde das Gin-Sortiment überarbeitet und erweitert. Komplettiert wird das Angebot durch Weine aus der Pfalz, besonderen Craftbeeren aus Ingolstadt, hochwertigen Rum sowie Bierspezialitäten und alkoholfreie Getränke der Ingolstädter Brauerei Nordbräu. Für den kleinen Hunger werden Snacks wie Flammkuchen, Whisky Cookies oder Cranachan zubereitet.
Das neue Team der Flyts Bar: v.l.n.r. Bastian Hasler, Corinna Deml, Astrid Hasler, Stefan Hasler Nicht auf dem Foto: Constanze Ludwig

Ein ganz besonderes Schmankerl…

…ist der hauseigene Wisky, den Familie Hasler auf den Namen „Flyts House Whisky“ getauft hat und der in zwei verschiedenen Stärken erhältlich ist. Destilliert in der Whiskybrennerei Glenglassaugh wurde der Rohbrand von Astrid und Stefan im Sommer 2013 eigenhändig in ein First-Fill Olorosso-Sherry-Octave-Fass abgefüllt und durfte an der Nordküste Schottlands fast sieben Jahre reifen: Diesen edlen Tropfen kann man tatsächlich nur in der Flyts Bar verkosten.
Der Flyts Bar House Whisky in zwei verschiedenen Stärken

In diesem Sinne: Slàinte mhath!

Weitere interessante Artikel:

“Mir ist persönliche Freiheit unglaublich wichtig”

Im Oktober wurde Theresa Ley aus Lenting zur Bundestagskandidatin der FDP gewählt. Warum ist ihr persönliche Freiheit so wichtig? Wie steht sie zu den Coronamaßnahmen? Und welchen Traum verfolgt sie? Im Interview mit espresso verrät es die 30-jährige Jurastudentin.

Weiterlesen »

Über den Wolken

Angelina Beck (35) aus Pfaffenhofen ist Flugbegleiterin bei einer großen deutschen Airline. Mit espresso spricht sie über den Traumjob in luftigen Höhen.

Weiterlesen »

3 Brüder, 1 Startup

Andreas Neumair aus Scheyern gründete mit seinen beiden Brüdern das Startup Cloud Item. Kürzlich durften sich die Jungunternehmer über den begehrten Ingolstädter Gründerpreis freuen.

Weiterlesen »

„Ich bin keine Magierin“

Hypnose kennen die meisten von uns nur von großen Bühnen-Shows im Fernsehen. Doch wie funktioniert Hypnose wirklich? Wir haben bei Silva Schwabe nachgefragt, sie ist ausgebildete Hypnotiseurin und Sexual Coach. Zu ihr kommen die Menschen, um schlechte Angewohnheiten zu bekämpfen, Blockaden zu lösen oder auch nur, um sich ganz tief entspannen zu können. Im Interview verrät uns Silva, wie sich eine Hypnose-Trance anfühlt, welche Beschwerden sie mit der Hypnose aus dem Weg räumen kann und was ihre größten Erfolge waren.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top