So bunt wie ein Regenbogen

Fotos: gutzeit.

It’s Dinner Time! Mit der Rainbow Polenta von gutzeit.

Scarlett und Jonas vom Foodblog gutzeit. stellen euch eines ihrer Lieblingsrezepte vor: Rainbow Polenta. Auch für Veganer*innen geeignet.

Wenn es ums Kochen geht, kann man Scarlett und Jonas nichts vormachen. Zusammen haben die beiden Anfang 2020 ihr Start-up gutzeit. in Ingolstadt gegründet. Auf ihrem Blog und auf Instagram veröffentlichen sie regelmäßig ihre Lieblingsrezepte zum Nachkochen. Außerdem geben sie Workshops, organisieren Caterings und veranstalten sogenannte OfOs, Abendessen ohne feste Ordnung, bei denen sie ihre Rolle als Gastgeber voll ausleben können.

Heute präsentieren sie euch eins ihrer Lieblingsrezepte: Rainbow Polenta.

Das braucht ihr (für 4 Portionen):

  • 250 g feine (Instant-)Polenta
  • 1 kleiner Treviso Radicchio oder normalen Radicchio
  • 2 stk. Rote Beete
  • 1 kleiner Blumenkohl (alternativ z.B. Kohlrabi)
  • 4 stk. Bundkarotten (das Grün mitverwenden!)
  • 2 stk. Zitronen
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Curry/Baharat Gewürz
  • 2 TL Salz und Zucker
  • Frischer Pfeffer
  • milder Weißweinessig
  • 2-3 EL gehackte Mandeln (oder andere Nüsse)
  • 1 stk./40g Butter (alternativ: 2-3 EL natives Olivenöl extra)
  • wahlweise: geriebener Parmesan oder Pecorino

So wird’s gemacht:

1. Den Ofen auf 200° Umluft vorheizen.

2. Das Gemüse ordentlich waschen und bereitlegen. Rote Beete, Karotten und Blumenkohl in Walnussgroße Stücke schneiden und zusammen mit einer Prise Salz und Zucker in eine große Schüssel geben. So aktiviert ihr das Gemüse. Den Saft einer Zitrone, Honig, Weißweinessig und etwas Curry oder Baharat Gewürz hinzufügen und ordentlich vermengen. Anschließend beiseitestellen und ca. 10-15 Minuten ziehen lassen.

3. Parallel für die Polenta 1,5 l Wasser in einem Topf zum Koch bringen. Unter stetigem Rühren langsam die Polenta hinzugeben. Sobald die Masse andickt wahlweise das Stück Butter oder das Olivenöl unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei niedriger Temperatur ca. 20 Minuten sanft weiter köcheln und ziehen lassen. Dabei weiterhin gelegentlich umrühren. Die Polenta ist gar, sobald die gesamte Masse glatt und nicht mehr körnig ist – zwischendurch vorsichtig probieren.

4. Inzwischen das eingelegte, gesäuerte Gemüse auf ein oder zwei Backbleche verteilen, mit etwas Öl beträufeln und ca. 20 Minuten im Ofen rösten. Nach der Hälfte der Zeit wenden.

5. Den Rest der Gemüsemarinade aus der Schüssel mit dem gründlich gewaschenen Karottengrün, Abrieb und Saft der zweiten Zitrone, etwas Olivenöl und einer ordentlichen Prise Salz und Pfeffer zu einem groben Pesto mixen.

6. Der gewaschene Radicchio zupfen und mit etwas Essig und Öl marinieren.

7. Sobald die Polenta fertig ist, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Bedarf etwas geriebenen Hartkäse unterheben, um sie noch etwas sämiger und kräftiger werden zu lassen.

8. Die Polenta in einen tiefen Teller geben und mit dem Gemüse, den Radicchio Blättern, gehackten Mandeln und dem Karottenpesto garnieren und servieren.

Bon Appétitt!

Jonas & Scarlett

gutzeit.
Jonas ist gelernter Koch mit jahrelanger Erfahrung in der gehobenen Sternegastronomie. Scarlett ist studierte BWLerin mit einer Leidenschaft fürs Kochen, Fotografieren und für die Eventplanung. All ihre Leidenschaften kombinieren sie jetzt in ihrem eigenen Start-up.

Say cheeeeese!

Für espresso hat der “Hobbykoch des Jahres” erneut einen Rezepttipp parat: Käseknödel mit Weinkraut und Preiselbeeren.

Weiterlesen »

Der Rekordbrecher

In schwindelerregenden Höhen fühlt sich Mike Bauer pudelwohl. Der 25-Jährige aus Wackerstein betreibt ein Hobby, das andere am liebsten von unten beobachten: Segelfliegen.

Weiterlesen »

Wir sind dann mal weg

Wenn wir uns nicht auf in den Urlaub machen können, muss der Urlaub eben zu uns (in die Köpfe) kommen. Das espresso-Team schwelgt in Erinnerungen und plant die nächste Reise. Wo wären Sie jetzt gerne? Für uns geht es nach Afrika, Italien und England.

Weiterlesen »

“Dance like nobody’s watching”

Den Ingolstädter Christian Polanc kennt ein Millionenpublikum aus der RTL-Tanzshow “Let’s Dance”. Als Profitänzer schwingt er dort Jahr für Jahr mit einer prominenten Partnerin das Tanzbein. Im Januar übernahm er die Tanzschule Backhausen. Was er mit seinem neuen Studio Polanc vorhat und was seine Mutter mit seiner Karriere zu tun hat…?

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top