Promi-Treff im Theater

Fotos: erwinlanzensberger

Fotoausstellung „Work in Progress“ in der Städtischen Galerie

Manuel Neuer und Sebastian Bezzel (besser bekannt als Franz Eberhofer) im Stadttheater? Der Fotograf Erwin Lanzensberger macht’s möglich. 

Erwin Lanzensberger ist freiberuflicher Kameramann und Fotograf – und in Ingolstadt geboren. Da blieb er allerdings nicht. Für Fotoprojekte zog es ihn u.a. nach Namibia, Südafrika, Äthiopien und Madagaskar. Bekannt ist er aber auch für die einfühlsamen Schwarzweiß-Portraits seiner Serie „Faces“, an der er seit 2011 arbeitet. 

In seiner aktuellen Einzelausstellung „Work in Progress“ zeigt Lanzensberger nun Portraits von Prominenten und Persönlichkeiten. In den Serien „Faces“ und „Portraits“ (in Farbe) sind u.a. Dieter Hallervorden, Dirk Nowitzki, Reinhold Messner, Hannelore Elsner, Gerhard Polt, Peter Stormare, Josefine Preuss, Manuel Neuer, Sebastian Bezzel, Eckart Witzigmann und viele mehr zu sehen.

 

Was sagt die Expertin?

„In seiner Serie ‚Faces‘ zeigt der Münchner Fotograf eine technisch perfekt ausgeleuchtete, beeindruckenden Nähe zum überdimensioniert wiedergegebenen Gesicht der ‚Helden‘ – Schauspieler, Musiker und Sportler – unserer Zeit, die ihre Leidenschaft leben.“
(Dr. Helga Wäss, Kunsthistorikerin)

„In der Portrait-Serie agieren die Protagonisten in einem privaten Aktionsraum, wie in einem Bühnenbild. Sie befinden sich quasi in einem privaten Schutzraum für die Szenerie. Der Betrachter wird zum Beobachter dessen, was der Fotograf zeigen will. Nämlich was das Leben des Protagonisten ausmacht, was ihn erdet oder auch was seine Privatheit, seine Leidenschaft und seinen Lebens-Motor unterstreicht“
(Dr. Helga Wäss, Kunsthistorikerin)

Fotos: erwinlanzensberger

Die Ausstellung ist bis Sonntag, 3. Oktober, zu sehen.

Öffnungszeiten der Galerie im Theater:
Do bis So, 12 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten zum Wochenende der Museen (11./12.09.):
Samstag: Uhr
Sonntag: Uhr

Wo?
Städtische Galerie im Theater, Schloßlände 1, Ingolstadt

Weitere Themen

Bunte Parade durch die Stadt

Ingolstadt steht an diesem Wochenende ganz im Zeichen der Pferdekopfgeige – ein Nationalsymbol der Mongolei. Den Auftakt des reichhaltigen Veranstaltungsprogramms machte heute Vormittag eine Parade durch die Innenstadt. Zahlreiche Schaulustige hielten das bunte Treiben mit ihren Smartphones fest.

Weiterlesen »

Drinks & Musik in der grünen Oase

Wenn der Sommer Einzug hält, kehren auch die „Langen Freitage“ in den Arzneipflanzengarten des Deutschen Medizinhistorischen Museums zurück. Der erste „Lange Freitag“ findet am 3.6. von 18 bis 22 Uhr statt.

Weiterlesen »

Kulturszene setzt Zeichen für Kammerspiele

Mehrere Kunst- und Kulturschaffende aus der Region und darüber hinaus spielen am 02. Juni ein Konzert auf dem Theatervorplatz in Ingolstadt. Unter dem Motto #DeineStimmeDafür wollen sie auf Einladung des Stadttheaters gemeinsam ein Zeichen setzen für den Bau der Kammerspiele als dringend notwendiger Veranstaltungsort für die Kulturszene der Stadt.

Weiterlesen »

Premiere für den Bayern-Tower

Von Freitag, 3. Juni, bis Sonntag, 12. Juni, öffnen sich die Pforten des Frühjahrsvolksfests in Ingolstadt. Den Beginn läutet um 17,30 Uhr eine regionale Blaskapelle mit einem Standkonzert bei Herrnbräu ein. Dort wird anschließend Oberbürgermeister Christian Scharpf das Volksfest mit dem traditionellen Fassanstich eröffnen.

Weiterlesen »

Pferdekopfgeigen-Festival: Ingolstadt taucht ein in ferne Welten

Die sogenannte Morin khuur – die Mongolische Pferdekopfgeige – ist das wichtigste und bekannteste Musikinstrument der Mongolen und gilt als ein nationales Symbol des Landes. Ende Mai dreht sich in Ingolstadt alles um diese ganz besondere Geige. Die Schanz taucht ein in eine ferne Welt – die eigentlich doch ganz nahe liegt.

Weiterlesen »

Jede Menge Mut im Gepäck

Die Eichstätter Studentin Jana Jergl macht sich am Donnerstag mit zwei Freunden auf nach Charkiw in der Ostukraine. Essenspakete für mehrere hundert Menschen wird sie in der vom Krieg gebeutelten Stadt abliefern. Um das auch alles finanziell stemmen zu können, bittet das Trio um Spenden.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top