Eat & Meet

Text: Sabine Kaczynski | Fotos: Thorsten Brieger

Die Initiative Schanzer Pluspunkt hat sich die Gesundheitsförderung in der Region auf die Fahnen geschrieben

Work-Life-Balance, Selfcare, Quality-Time – diese Begriffe werden für viele Menschen immer wichtiger. Auf sich selbst und andere aufpassen, bewusster und nachhaltiger leben sind Ziele, die in unserer Gesellschaft längst einen hohen Stellenwert erlangt haben.

Die Initiative Schanzer Pluspunkt, ein gemeinsames Projekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (Lehrstuhl für Sozialpädagogik), des FC Ingolstadt 04, der Audi BKK und des Gesundheitsnetzwerks Leben, hat sich genau solcher Themen angenommen und bietet ein breites Spektrum an Informationen, Hilfestellungen, Tipps und Veranstaltungen rund um die Themen Gesundheit und Wohlbefinden.

Ein gutes Beispiel war die Aktion „Eat and Meet – Essen mit Nähr- und Mehrwert“, in der Koch und Culinary Manager Robert Pallmer mit dem Hausarzt und Ernährungsmediziner Prof. Dr. Siegfried Jedamzik als „Kochpartner“ an seiner Seite, ein köstliches Vier-Gänge-Menü zauberte. Leider konnte das Event Corona-bedingt nur virtuell stattfinden – doch wer die Koch-Show verpasst hat, muss nicht traurig sein, denn der Schanzer Pluspunkt stellt sämtliche Rezepte mit den dazugehörigen „Original-Anleitungen“ der beiden Experten im Netz zur Verfügung, so dass sie als Videoplaylist für alle Interessierten unter dem Link www.schanzer-pluspunkt.de abrufbar bleiben.

Süß, sauer, bitter, scharf, umami

Besonderer Wert wurde bei der Zubereitung der Speisen nicht nur auf regionale und saisonale Zutaten gelegt, sondern Pallmer wählte die einzelnen Bestandteile der vier Gerichte zudem so aus, dass sie alle unsere Sinne ansprechen und eine einzigartige Kombi aus süß, sauer, bitter, scharf und umami ergeben. Eine wahre Geschmacksexplosion für den feinen Gaumen! Gleichzeitig erfahren die Zuschauer wissenswerte Hintergrundinformationen über Herkunft und Inhaltsstoffe der verwendeten Zutaten, außerdem klärt Pallmer über Vitamine und Mineralstoffe auf. Doch die beiden Experten behandelten – wie der Titel des Projekts bereits verrät – nicht nur das Thema „Eat“, sondern auch den Bereich „Meet“. Was ist damit gemeint?

Die Aktion soll nicht nur den Teilnehmern, sondern auch den Zuschauern verdeutlichen, dass Essen auch immer Anlass für Gemeinsamkeit und Zusammenkunft sein kann und auch soll. Ein achtsam zubereitetes Dinner mit Freunden in geselliger Runde zu genießen, schmeckt gleich doppelt so lecker und tut auch unserem Wohlbefinden gut.

Hausarzt und Ernährungsmediziner Prof. Dr. Siegfried Jedamzik mit Koch und Culinary Manager Robert Pallmer (r.)

Mit Leib & Seele

Speziell für Frauen, die heutzutage oftmals multitaskingfähig sein müssen und Familie, Haushalt und Beruf gleichzeitig managen und dabei noch blendend aussehen und eine Top-Figur haben sollen, bietet der Schanzer Pluspunkt das Programm „Bodysoul – Mit Leib und Seele“: Hier bekommen gestresste und überforderte Ladys Schützenhilfe von Geschlechtsgenossinnen, können sich über informative Vorträge Hilfestellungen holen oder per Videoclips Anleitungen für Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen bekommen – eine tolle Sache gerade für Menschen, die aktuell noch einen Besuch im Sportverein oder Fitnessstudio scheuen.

Doch nicht nur die körperliche Gesundheit, auch das seelische Wohlbefinden hat der Schanzer Pluspunkt im Blick. Ganz aktuell hat die Pandemie uns allen gezeigt, wie wichtig soziale Kontakte sind, wie sehr wir alle unter der Einsamkeit und Isolation leiden und wie leicht unsere Seele unter diesen Bedingungen aus dem Gleichgewicht kommen kann.

Auch für diesen komplexen Bereich bietet der Schanzer Pluspunkt Hilfe und Unterstützung. Derzeit kämpfen viele Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene und die ältere Generation mit Ängsten und Sorgen aufgrund der langen und einschneidenden Einschränkungen während der Coronakrise. Doch Suizid ist nach wie vor ein Tabuthema in unserer Gesellschaft und so vermeiden viele Betroffene, dahingehende Probleme anzusprechen. Auf der Website der Initiative findet man Informationen zu Warnzeichen, Anlaufstellen und allgemeine Fakten unter dem Titel „You’ll never walk alone“.

Weiterhin gibt es auf der Internetseite der Initiative unter dem Schlagwort „Deal it now“ Infos zur Suchtprävention für Jugendliche, die auch für Eltern hilfreich sind. Besteht bereits eine Sucht? Wo kann man sich Unterstützung holen? Auf diese Fragen finden Betroffene und Angehörige Tipps und Antworten. Denn egal ob Drogen, Alkohol, Zigaretten, Glücksspiel oder Medienkonsum – Gefahren für Suchtpotenzial lauern überall und Kids und ihre Eltern sind mit diesen Themen oft überfordert. Der Schanzer Pluspunkt rät in diesem Fall: Wer Sucht versteht, kann sie besiegen und gibt erste Hilfestellung an die Hand.
Weitere Themen

Pferdekopfgeigen-Festival: Ingolstadt taucht ein in ferne Welten

Die sogenannte Morin khuur – die Mongolische Pferdekopfgeige – ist das wichtigste und bekannteste Musikinstrument der Mongolen und gilt als ein nationales Symbol des Landes. Ende Mai dreht sich in Ingolstadt alles um diese ganz besondere Geige. Die Schanz taucht ein in eine ferne Welt – die eigentlich doch ganz nahe liegt.

Weiterlesen »

Jede Menge Mut im Gepäck

Die Eichstätter Studentin Jana Jergl macht sich am Donnerstag mit zwei Freunden auf nach Charkiw in der Ostukraine. Essenspakete für mehrere hundert Menschen wird sie in der vom Krieg gebeutelten Stadt abliefern. Um das auch alles finanziell stemmen zu können, bittet das Trio um Spenden.

Weiterlesen »

Pfaffenhofener Kultursommer: Das Programm steht

Das Programm für den Pfaffenhofener Kultursommer 2022 steht. Von Mitte Juni bis Mitte August bieten die Stadt und verschiedene Veranstalter an jeweils vier Tagen in der Woche Events, Musik, Kultur, Kunst, Spaß, Theater, Festivals und vieles mehr.

Weiterlesen »

Shakshuka – nordafrikanische Spezialität

Shakshuka gilt hierzulande eigentlich als israelisches Nationalgericht, doch ursprünglich kommt diese Speise sehr wahrscheinlich aus dem nordafrikanischen Raum. Ebenfalls aus Nordafrika – besser gesagt aus Marokko – kommt Rim Nassef. Für espresso-Leser*innen stellt sie heute ihr Shakshuka-Rezept zur Verfügung.

Weiterlesen »

Mit einer Handvoll Strichen

Kennen Sie Anton Stankowski? Nein? Nie gehört? Einige seiner Werke kennen Sie zu 100 Prozent. Die neue Ausstellung im Museum für Konkrete Kunst widmet sich dem Grafikdesigner, der mit fünf Strichen 100.000 DM verdiente und damit die Empörung der BILD-Zeitung auf sich zog. Sie kennen diese fünf Striche auch, ganz gewiss.

Weiterlesen »

Regenbogenrathaus

Das Rathaus Pfaffenhofen wird in der Nacht von Montag auf Dienstag und von Dienstag auf Mittwoch in Regenbogenfarben leuchten. Anlass ist der „Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie“ am 17. Mai.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top