Welcher Corona-Typ bist du?

Bei jeder kleinen oder großen Katastrophe wird deutlich, dass sich eine Gesellschaft hervorragend in Schubladen stecken lässt. Sieben von ihnen haben wir nun aufgemacht – unser nicht ganz ernst gemeinter Blick auf das aktuelle Geschehen.

Foto: Adobe Stock / Michael Eichhammer

Nr. 1: DER PREPPER

Jetzt mal ganz ehrlich, der Prepper ist uns allen weit voraus. Während wir bei Corona noch an eisgekühltes Bier gedacht haben, hat der Prepper längst sein Vorratslager auf Vordermann gebracht. Während wir nun ganz genau überlegen müssen, wie lange uns das Klopapier wohl noch reicht, kann der Prepper beim wichtigsten Geschäft des Tages prassen. Hinterher badet er in Desinfektionsmittel, denn auch das suchen wir mittlerweile in vielen Regalen vergeblich. 

Foto: Adobe Stock / afxhome

Nr. 2: DER VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER

Wussten Sie, dass China an biologischen Kampfwaffen bastelt und Corona versehentlich einem Labor entwich? Nun, wir auch nicht. Der Verschwörungstheoretiker hingegen fragt sich, wann die “Sheeple” denn endlich alle aufwachen. Auf Nachfragen antwortet er gerne, man müsse sich nur “informieren”. Seinen Abschluss hat er von der YouTube-Universität. 

Foto: Adobe Stock / Natallia Vintsik

Nr. 3: DER ALLESWISSER

Der Alleswisser verfolgt den Virus, als hänge sein Leben davon ab. Dabei ist er viel zu jung, um zur Risikogruppe zu gehören. Während andere sich über das Big Brother-Finale unterhalten, hält er einen Vortrag über die Reise von Covid-19 um die Welt. Hätte er noch Dias dabei, wir wären einem Flashback über semi-interessante Urlaubserinnerungen der Verwandtschaft nahe.  Der Alleswisser weiß sogar, ob man der oder das Virus sagt (Tipp vom Fachmann: beides geht, in der Fachliteratur wird ausschließlich das verwendet). 

Nr. 4: DER NICHTSWISSER

Der Nichtswisser weiß, dass Corona ein Virus und kein Bier ist. Dann hört es aber auch schon auf. RKI und WHO hält er für ausländische TV-Sender. Bestes Beispiel: Donald Trump. Der US-Sender CNN schreibt über den amerikanischen Präsidenten, der im Rahmen der Pandemie mal wieder mit seinem Nichtwissen glänzt, er sei ein “walking, talking, tweeting disaster”. Trump bleibt sich immerhin treu, diese Überschrift ist auf viele weitere Themen anwendbar. 

Foto: Adobe Stock / alfa27

Nr. 5: DER DIEB

Oamoi g’schamt, seitdem ausg’schamt – das ist das Motto des Diebs. In Krankenhäusern stiehlt er daher Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken. Im Restaurant klaut er die letzte Rolle Klopapier. Nicht einmal der Einkaufswagen anderer Leute ist vor ihm sicher. Kurz nicht hingeschaut, schon tauscht er 4-lagiges gegen 1-lagiges Klopapier aus und wenn er schon dabei ist, nimmt er auch gleich das Fläschchen Sagrotan mit. Jeder ist sich schließlich selbst der nächste. 

Nr. 6: DER LEIDTRAGENDE

Die Leidtragenden sind Menschen der Risikogruppe (also chronisch Kranke und ältere Personen) und Mitarbeiter des Gesundheitssystems. Zeigen wir uns doch einfach mal solidarisch und husten anderen Menschen nicht direkt ins Gesicht. Auch gründliches Händewaschen soll helfen. Das Robert Koch Institut hat die wichtigsten Fragen & Antworten parat! 

Foto: Adobe Stock / kues1

Nr. 7: DER NORMALO

Der Normalo kennt Nieß- und Hustregeln und weiß, wie schützende Handhygiene funktioniert. Er lässt sich nicht in Panik versetzen und erkennt doch, dass ein gewisses Maß an Schutzmaßnahmen wichtig ist, um unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Er informiert sich regelmäßig, aber nicht übermäßig. Der Normalo ist der Fels in der Brandung, wenn eine Schlagzeile die nächste jagt. Wir sind Normalo-Fans! 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top