Unvergesslich!

Die Hochzeitsbilder von Stephanie und Christopher entstanden in der Ingolstädter Altstadt. Fotos: Franziska Märkl

Die Hochzeit von Stephanie und Christopher

Stephanie (30) und Christopher (33) sind nach 13 Jahren Beziehung den Bund der Ehe eingegangen. Lief alles glatt? Was war der schönste Moment? Wir wollten von den beiden die ganze Geschichte hören.

Stephanie, Christopher, wie habt ihr euch kennengelernt?

Wir sind uns früher immer mal wieder auf Rockpartys, Feuerwehrfesten und Plattenpartys über den Weg gelaufen. Immer, wenn wir uns gesehen haben, haben wir viel zusammen gelacht und uns einfach super verstanden. Die Chemie hat von Anfang an gestimmt. Irgendwann hat es dann gefunkt. Das ist mittlerweile schon 13 Jahre her.

Was schätzt ihr aneinander besonders?

Wir schätzen es sehr, dass wir so viel zusammen lachen können, auch wenn es mal stressig ist. Und dass wir uns immer aufeinander verlassen können.

Christopher, was hattest du dir für den Heiratsantrag überlegt?

Ich habe Stephanie an ihrem 25. Geburtstag mit einem Flashmob mit all unseren Freunden überrascht. Anschließend haben wir alle zusammen eine Überraschungsparty gefeiert. Stephanie: Christopher war sehr nervös an dem Tag. Und ich war einfach überrascht, konnte kaum glauben was da ablief und war sehr ergriffen.

Wie habt ihr euch auf die Hochzeit vorbereitet?

Anfangs haben wir die großen Punkte auf der To-do-Liste abgearbeitet wie Kirche, Band, Location und Fotografin. Dann war erst einmal „Planungspause“ und das letzte halbe Jahr haben wir dann die Details wie zum Beispiel Blumen und Deko geplant. Da wir recht früh mit der Planung dran waren, haben wir alles bekommen, was wir wollten. Bei den Planungen ist fast alles reibungslos verlaufen. Außer bei unserem Hochzeitsauto… Ursprünglich war unser Wunschauto ein alter VW Bus, den wir von einem Bekannten ausleihen wollten. Aber leider haben wir am Freitag vor der Hochzeit feststellen müssen, dass der Bus kaputt war. Gott sei Dank hatte Ben, der Trauzeuge von Christopher, einen alten Fiat 600 und hat uns diesen kurzfristig für die Hochzeit zur Verfügung gestellt. Im Nachhinein sind wir sehr froh, dass es dann doch der Fiat geworden ist. Auf den Fotos kommt das Auto super gut rüber und auch für die Gäste war er ein gern genutztes Fotomotiv.

Wie lief die Hochzeit ab? Was ist euch von eurem großen Tag besonders in Erinnerung geblieben?

Nach einer kurzen Nacht – weil wir sehr aufgeregt waren – ging es um 09:45 Uhr los. Wir haben uns mit unserer Hochzeitsfotografin Franzi in Ingolstadt getroffen, um ein paar Bilder zu machen. Anschließend ging es nach Gaimersheim in den Retzbach Park und um 12:30 Uhr fand die Trauung in der Friedenskirche Gaimersheim statt. Danach haben wir im Landgasthof Haas in Karlskron gefeiert. Die Trauung war sehr schön und auch die Feier war einfach unvergesslich. Alle Gäste waren gut drauf und haben ausgelassen gefeiert, das hat uns am meisten gefallen. Unsere Freunde hatten zwei lustige Einlagen geplant und unsere Trauzeugen haben eine tolle Hochzeitszeitung erstellt und Luftballons mit Grußkarten steigen lassen von denen wir viele zurück bekommen haben. Außerdem hatten wir für Mitte Oktober herrliches Wetter, da waren wir schon sehr froh.

Stephanie, dein Kleid ist ein echter Hingucker. War es Liebe auf den ersten Blick oder hast du dir Zeit genommen, um das richtige Kleid zu finden?

Der Kleidkauf bei Mein Hochzeitsladen in Lenting war natürlich ein Highlight für mich. In so viele wunderschöne Kleider schlüpfen zu dürfen ist doch der Traum jeder Frau. Eigentlich hatte ich mein Kleid gleich am Anfang gefunden, ich denke, es war das zweite, das ich an diesem Tag probiert habe. Aber ich war skeptisch, weil ich mir dachte:

Das kann es doch noch nicht sein, so schnell?

Aber immer wieder habe ich zu diesem Kleid geschaut und es mit den anderen Kleidern verglichen… Ich habe mich sehr wohl gefühlt und konnte mir vorstellen, in diesem Kleid zu heiraten. Manchmal sollte man einfach auf sein Bauchgefühl hören.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top