Ein Stuhl darf sitzen

Stühle sind so viel mehr als nur Sitzgelegenheiten. Sie können die Persönlichkeit eines Menschen widerspiegeln und einem Raum einen völlig neuen Look verpassen. Einrichtungsexpertin Vanessa Jasmin Panné aus Ingolstadt nimmt uns mit in die bunte, aufregende Welt der Side Chairs, Spaghettistühle & Co.

Es gibt Produkte, die haben sich in unserem Alltag so etabliert, dass sie gar nicht mehr wegzudenken sind. Egal wohin Sie heute gehen und vielleicht sogar beim Bllick in die eigenen vier Wände: Die Chance ist riesig, dass Sie einem weißen Plastikstuhl mit Holzfüßen begegnen.

Er ist ein Klassiker, der überall seinen Platz gefunden hat. Ob im Büro, Restaurant oder zuhause – unauffällig, zeitlos, meist bequem und praktisch, passt er sich jeder Umgebung an. Ganz der Designer-Maxime entsprechend: form follows function.

Design- Legende Charles Eames, der Erfinder des weltbekannte und bis heute beliebten Side Chairs | Foto: vitra.com
Den Side Chair und Arm Chair gibt es (ehrlich!) in 100.000 Varianten | Foto: vitra.com

Ursprünglich wurde die bekannte Sitzschale mit Holz oder Metallbeinen vom Designerpaar Charles und Ray Eames in den 50er-Jahren entwickelt. Damals noch mit Fiberglas. Diese beliebten Originale des so genanten „Side Chair“ sind heute nur noch zu Höchstpreisen zu finden oder zu ersteigern.

Das Schweizer Unternehmen Vitra hat die Lizenz, sie originalgetreu nachzubauen. Als Nachahmung findet man sie aber auch schon längst in günstigsten Varianten. Dabei leidet meist nicht nur der Stil, sondern auch die Qualität – von Nachhaltigkeit ganz zu schweigen.

Ein Stuhl ist eines der Dinge, die jeden Umzug überstehen und immer irgendwo im Raum ihren Platz finden. Somit mein Rat an Sie: Es lohnt sich hier zu investieren – den Designern, der Umwelt und Ihnen selbst zu Liebe.

Spaghetti- Klassiker: Die aktuell außergewöhnlichsten Stühle der Ingolstädter Fußgängerzone kann man in der Bokerie (Theresienstraße 17) bewundern. Inhaber Jakov Zaja hat diese neu aufgelegten Spaghetti-Klassiker in einem spanischen Online-Shop ergattert. Die dazu passenden Tische sind wohl gerade unterwegs. Wir sind gespannt!
Gar nicht bieder: Antike Klassiker wie Biedermeier setzen in modernen Wohnungen Akzente
Handmade: Fundstück bei Etsy

Ein Stuhlkauf darf „sitzen“ und Stühle müssen nicht nur bequem sein, sondern können gern Individualität ausstrahlen. Wenn die anderen Möbel im Raum eher zurückhaltend sind, dürfen Stühle als Blickfänger fungieren. (Und Blickfänger sind nunmal das Gegenteil von etwas, von dem man leider so langsam genug gesehen hat.) Stühle eignen sich vor allem auch dazu einen gelungenen Bruch zu erzeugen. Wer eher modern eingerichtet ist, darf beim Stuhl zu Flohmarkt-Stücken greifen oder sich im Antikladen umsehen. Wer dagegen viele alte Möbel besitzt, kann es bei Stühlen bunt und modern angehen.

Also, keine Scheu vor Originalität, Mit Stühlen dürfen Sie ihre Einmaligkeit zeigen und sich bedenkenlos austoben.

Vanessa Jasmin Panné

Vanessa Jasmin Panné berät im Kleinen wie im Großen, wenn es ums Einrichten geht. Als diplomierte Designerin entwickelte sie Farbkonzepte, Materialvorschläge, Raumkonzepte - von der Dekoration bin hin zu aufwendigen Renovierungsarbeiten.
Weitere Themen

Rezepttipp: Köstliche Knolle

Rote Bete ist besonders in den Wintermonaten beliebt. In der Küche kann man sich dabei so richtig austoben, denn kaum ein Gemüse lässt sich so vielfältig zubereiten wie die farbenfrohe Rübe.

Weiterlesen »

GKO startet ins neue Jahr

Das Georgische Kammerorchester trifft unter der Leitung von Dirigent Ariel Zuckermann am 20. Januar 2022 im Festsaal Ingolstadt beim ersten Konzert des gerade angebrochenen Jahres auf einen alten Bekannten.

Weiterlesen »

Die Kunst & das Leben: eine Hängepartie

Selten passte der Name einer Ausstellung so perfekt zum Zeitgeschehen wie dieser: „Hängepartie. Kunst mit offenem Ende“. Hängepartie, damit assoziiert man unweigerlich diesen fast schon unerträglichen Schwebezustand der Corona-Pandemie. Kunst aber kann selbst unter extremsten Umständen Hilfestellung bieten.

Weiterlesen »

Mit Vollgas ins Glück

Saskia und Sebastian lernten sich schon in jungen Jahren kennen. Bei einem Wiedersehen nach vielen Jahren flogen die Funken. Jetzt haben sich die beiden in Langenmosen das Ja-Wort gegeben.

Weiterlesen »

Eine Ode an die Langeweile

Handgemachter Gitarrenrock – wie in den guten alten Zeiten der 90er & 2000er. Dafür steht Bored Nation. Ende 2019 hat sich das Ingolstädter Trio aus Oliver Gries, Stefan Zandtner und Marco Rödig formiert. Kürzlich erschien ihre zweite EP.

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Scroll to Top