Aus ALT(lasten) mach NEU(entwicklung)

Zur Grundsteinlegung wurden Erinnerungsstücke in einer Zeitkapsel verwahrt. v.l.n.r. Norbert Forster (Geschäftsführer IN-Campus GmbH), Dr. Christian Lösel, Dr. Markus Söder, Peter Kössler (Vorstand Audi AG), Thomas Vogel (Geschäftsführer IN-Campus GmbH) (Fotos: Jürgen Schuhmann)

GRUNDSTEINLEGUNG FÜR DEN IN-CAMPUS

Es ist vollbracht: Der Grundstein für den Technologiepark IN-Campus ist gelegt. Audi und die Stadt Ingolstadt gehen für das ehrgeizige Projekt gemeinsame Wege, der Fokus liegt auf den Technologien der Zukunft. Audi-Produktionsvorstand Peter Kössler nennt den Campus daher auch „Ingolstadts neue Denkfabrik”. Ministerpräsident Markus Söder und Oberbürgermeister Christian Lösel nahmen an der feierlichen Stunde am 13. Mai teil.
Eine wesentliche Stärke des IN-Campus ist die große, zusammenhängende Fläche von 75 Hektar, wie sie sonst in Ingolstadt und der Region nicht zu finden ist. Doch – und das muss man auch deutlich sagen – das Gelände der ehemaligen Erdölraffinerie muss aufwändig saniert werden. Start dafür war 2016, im Jahr 2022 soll die Sanierung großteils abgeschlossen sein. Die Aufbereitung des belasteten Grundwassers läuft voraussichtlich noch bis 2028.

Was ist geplant?

Das sogenannte Projekthaus ist bereits im Bau, ein großer Komplex aus vier Gebäuden mit 42.000 Quadratmetern Büro- und Werkstattfläche. Ebenfalls Teil des ersten Bauabschnitts: ein Fahrzeug-Sicherheitszentrum mit hochmoderner Crash-Arena, ein Rechenzentrum, ein Funktionsgebäude samt Feuerwache sowie eine Energiezentrale. Drei Bauabschnitte sind geplant, der erste soll 2023 abgeschlossen sein. 60 Hektar werden künftig als Gewerbe- und Industriegebiet genutzt, 15 Hektar für Natur und Landschaft renaturiert.

„Hier in Ingolstadt sehen wir: Naturschutz und Spitzentechnologie gehen in Bayern Hand in Hand. Mit dem IN-Campus wird aus einer Alt-Raffinerie ein Innovationszentrum der Automobilindustrie auf saniertem bayerischen Boden”, verkündete Ministerpräsident Markus Söder zur Grundsteinlegung. Nicht weniger begeistert zeigte sich Oberbürgermeister Christian Lösel: „Wir schaffen hier die
Arbeitsplätze der Zukunft, für die Technologien der Zukunft!“

Rund 1.400 Entwickler (sowohl von Audi als auch von Partnerfirmen) sollen künftig am IN-Campus an Technologieprojekten arbeiten. Das Kürzel “IN” steht dabei übrigens nicht, wie viele sicher vermuten werden, für Ingolstadt, sondern für Innovation.

Anzeige

Jeden Monat neu!

Die nächste Ausgabe erscheint am 28.7.2019. Hier kannst du die aktuelle
Ausgabe online erleben.


Hier blättern

Weitere ESPRESSO-Themen AUF EINEN KLICK:

PEOPLE

ERFAHRE JETZT ALLES ÜBER PROMIS,
DEN ROTEN TEPPICH UND MEHR!
ALLE INFOS

MODE

ERFAHRE JETZT ALLES ÜBER DIE
NEUESTEN MODETRENDS!
MEHR FASHION

SCHÖN & GESUND

ERFAHRE JETZT ALLES ÜBER DIE
NEUESTEN BEAUTY TIPS
RUND UM BEAUTY

LEBEN

HOLE DIR GESTALTUNGSTIPS UND EINDRÜCKE FÜR DEINE EIGENEN VIER WÄNDE!
AKTUELLE HIGHLIGHTS

SPORT

ERFAHRE JETZT ALLES
ÜBER AKTUELLE SPORTEREIGNISSE!
FIT BLEIBEN

GENUSS

GESUND KOCHEN UND RICHTIG GENIESSEN.
SO ISST DU DICH RICHTIG FIT!
MEHR REZEPTE